Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kolding

Handballerinnen mit Kantersieg im WM-Achtelfinale

11.12.2015
  • SID

Kolding. Das Zwischenziel ist erreicht: Deutschlands Handballerinnen haben bei der WM in Dänemark mit einem geradezu unglaublichen Angriffswirbel gegen Südkorea das Achtelfinale erreicht und sich mit einem 40:28 (14:15) gegen den zweimaligen Olympiasieger für den schwachen Turnierstart rehabilitiert. Gestützt auf die glänzend aufgelegte Torhüterin Katja Kramarczyk lief die DHB-Auswahl nach der Pause zu großer Form auf und nutzte das immer konfuser werdende Spiel des Gegners mit Gegenstößen in Serie gnadenlos aus.

Damit steht das Team von Bundestrainer Jakob Vestergaard bereits vor der letzten Vorrundenpartie heute gegen die Demokratische Republik Kongo in der Runde der letzten 16. Mögliche Gegner sind Russland, Norwegen oder Spanien. Sollte es gegen Norwegen gehen, müssten die Deutschen ihr Quartier in Kolding verlassen und nach Fredrikshavn im Norden Dänemarks reisen - wo Norwegen praktisch Heimrecht genießt.

Gegen Korea brauchte das deutsche Team lange, um ins Spiel zu finden. Für die Moral der deutschen Mannschaft spricht die Tatsache, dass sie auch nach zwischenzeitlich deutlichen Rückständen in der ersten Hälfte nicht aufsteckte und sich immer wieder erfolgreich ins Spiel zurückkämpfte. Vestergaard, sonst die Ruhe selbst an der Seitenlinie, ließ sich vom hektischen Geschehen auf der Platte anstecken und wurde vor der Pause mehrfach von den Schiedsrichtern ermahnt.

Hinter einer nicht immer sattelfesten deutschen 6:0-Abwehr, die zunächst deutlich zu viele Zeitstrafen kassierte und gegen die schnellen Koreanerinnen viel zu schwerfällig war, bot Torhüterin Kramarczyk eine bärenstarke Leistung, sie hatte erneut von Beginn an den Vorzug vor der zweimaligen Champions-League-Gewinnerin Clara Woltering erhalten. Die Südkoreanerinnen spielten zudem eine wie üblich sehr offensive Deckung, gegen die sich der deutsche Rückraum zunächst schwer tat.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.12.2015, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular