Steinenbronn

Hammer gegen Daumen, Auto gegen Zaun

„Ein Unglück kommt selten allein“ betitelte die Ludwigsburger Polizei ihre Meldung über den Unfall eines 33-Jährigen.

13.05.2021

Von dpa/lsw

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Steinenbronn. Der Mann schlug sich am Mittwoch in Steinenbronn (Kreis Böblingen) bei Gartenarbeiten zunächst mit einem Hammer auf seinen Daumen. Der schwoll daraufhin kräftig an. Der Mann setzte sich ins Auto, um zu seinen Eltern zu fahren und dort seine Wunde zu versorgen. Nicht die beste Entscheidung: Kurz nachdem er den Wagen gestartet hatte, wurde er ohnmächtig. Der Wagen fuhr trotzdem weiter und streifte ein geparktes Fahrzeug. Erst eine Betonsäule und ein Gartenzaun konnten das Fahrzeug bremsen. „Der Pechvogel ist wohlauf, der verletzte Daumen wurde noch am Unfallort von einem Rettungsdienst versorgt“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Sachschaden beträgt 9000 Euro.

Steinenbronn Polizeimeldung

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2021, 12:43 Uhr
Aktualisiert:
13. Mai 2021, 12:43 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2021, 12:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App