Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
*/-->

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Auftaktabend beim TAGBLATT-Turnier

Hallenfußball: Mössingen macht Muskeln

Fußball Gastgeber Spvgg startet stark ins 34. TAGBLATT-Hallenturnier. Auch TSG Tübingen, TV Derendingen und Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau sind weiter.

13.01.2017
  • Hansjörg Lösel

Es ist immer wieder ein Gefühl des Nachhausekommens, wenn das Fußball-Jahr mit dem TAGBLATT-Turnier in der Mössinger Steinlachhalle beginnt. Als Tübinger freut man sich ja schon, mal in eine kuschlig warme Halle zu kommen. Am Freitagabend wurde es dem Fußball-Fan besonders schnell warm ums Herz: Zum Start der 34. Auflage fielen in 16 Partien gleich 85 Tore, die rund 500 Zuschauer bekamen keine einzige Nullnummer zu sehen. Besonders in Torlaune zeigte sich die Spvgg Mössingen, unser Co-Gastgeber machte zum Auftakt schon mal richtig Muskeln. Im Eröffnungsspiel geriet der Bezirksligist gegen den TSV Gomaringen zwar früh in Rückstand, drehte das Spiel aber noch zum 5:2. Und ballerte munter weiter: 20 Treffer in vier Partien gingen aufs Konto der Spvgg, mit sechs Treffern übernahm Gianluca Wagner die Spitze der Torjägerliste, Teamkollege Jannick Schmitt folgt mit fünf Toren gleich dahinter. Ist für die Mössinger, die ja schon beim Indoor-Cup in Balingen aufhorchen ließen, in diesem Jahr der erste Turniersieg seit 2004 drin? Trainer Evangelos Aroutsidis hält den Ball flach: „In der Zwischenrunde wird es schon ganz anders aussehen.“

An der Freiluft-Hierarchie wurde auch in der anderen Gruppe nicht gerüttelt. Landesligist TSG Tübingen kam als Primus locker weiter, dahinter der Bezirksligist TV Derendingen. Der TVD musste sich dem Tübinger Stadtpokalsieger im direkten Duell knapp mit 1:2 geschlagen geben, sorgte aber für den schnellsten Treffer des Eröffnungsabends: Felix Margenfeld war gegen die Sportfreunde Dußlingen nach nicht mal zehn Sekunden schon erfolgreich.

Richtig Feuer drin war dann im letzten Turnierspiel des Eröffnungsabends: B-Ligist TSV Öschingen wäre bei einem Sieg über die Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau weiter gekommen, doch nach hitzigen elf Minuten stand es 3:3 – nach Zeitstrafen hüben wie drüben waren am Ende nur noch je drei Feldspieler auf dem Platz, ein Öschinger musste nach der zweiten Zeitstrafe gar mit der roten Karte vom Feld. Zuvor hatte, ebenfalls gegen Bieringen/Schwalldorf/Obernau, bereits ein Spieler von Anadolu Reutlingen die rote Karte gesehen – eine Zeitstrafe hätte die Gemüter aber wohl schon beruhigt.

Auftakt zum 34. TAGBLATT-Hallenfußballturnier: Spvgg Mössinger - TSV Gomaringen

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

34 Teams beim 34. TAGBLATT-Hallenfußballturnier: Zum Auftakt spielten die Gastgeber der Spvgg Mössingen in der Steinlachhalle gegen den TSV Gomaringen. Tagblatt-Sportredakteur Hansi Lösel filmte zwar nicht wie eigentlich geplant das erste Tor des Turniers, aber immerhin das siebte zum 5:2-Endstand.

© Video: Hansjörg Lösel 01:15 min

Für die Gomaringer, am Freitag noch ohne ihren neuen Trainer Holger Aden (der ehemalige Bundesliga-Profi des VfL Bochum steigt erst mit dem Beginn der Freiluft-Vorbereitung ein), war schon nach der Vorrunde Feierabend. Dagegen bewies A-Ligist Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau erneut seine Klasse in der Halle, zeigte mit dem zweiten Platz in der Gruppe 1, dass der erste Titelgewinn beim Rottenburger Stadtpokal kürzlich kein Zufall war – und Spvgg-Schlaks Marius Ulmer, Torschützenkönig beim Stadtpokal, hat auch beim TAGBLATT-Turnier schon wieder vier Treffer auf dem Konto.

„Wir nehmen den Stadtpokalsieg gerne mit, die Halle ist Balsam auf die Wunden von so manchem Spieler“, sagte Spvgg Trainer Roberto Amoroso. Doch bei allen Erfolgen unterm Hallendach liege das Augenmerk seiner Mannschaft eindeutig auf der A-Liga-Rückrunde, betonte Amoroso: „Wir haben uns den Aufstieg so hart erarbeitet, das wollen wir nicht einfach so abgeben.“ In der Rückrunde will der Vorletzte den Kampf gegen den Abstieg angehen, „hoffentlich nehmen wir ein bisschen Rückenwind aus der Halle mit“, sagte Amorose.

In der Steinlachhalle geht die Vorrunde am Samstag ab 12.30 Uhr weiter, am Sonntag folgen ab 10.30 Uhr die Zwischenrundenspiele. Um die Wurst geht es dann ab 15.45 Uhr mit den K.O.-Spielen des Viertelfinals. Und um 17.55 Uhr wird das Finale angepfiffen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.01.2017, 22:44 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular