Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hechingen

Haftbefehl auf Facebook geteilt: Geldauflage für Polizisten

Ein Polizist aus Hechingen (Zollernalbkreis), der nach den Ausschreitungen von Chemnitz einen Haftbefehl gegen einen Iraker auf Facebook geteilt hatte, muss 1200 Euro zahlen.

14.05.2019

Von dpa/lsw

Hechingen. Das Geld sei bereits eingegangen, sagte am Dienstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Damit sei die Angelegenheit erledigt. Der Mann habe seinen Fehler eingesehen und sei auch nicht derjenige gewesen, der den Haftbefehl zuerst veröffentlichte. Zuvor hatte der SWR berichtet.

Zu den Ausschreitungen in Chemnitz war es gekommen, nachdem ein Deutscher im August vergangenen Jahres in der sächsischen Stadt erstochen worden war. Später hatte ein inzwischen vom Dienst suspendierter Justizbeamter einen Haftbefehl fotografiert und an Dritte weitergegeben. Diesen Haftbefehl hatte der Polizist aus Hechingen geteilt.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2019, 18:17 Uhr
Aktualisiert:
14. Mai 2019, 17:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2019, 17:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+