Türkei

Hänsel bei Tolu-Prozess

Heike Hänsel durfte die Ulmer Journalistin nicht im Gefängnis besuchen.

18.12.2017

Von ran

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion des Bundestags Heike Hänsel wird auch den 2. Prozesstag gegen Mesale Tolu am heutigen Montag, 18. Dezember, vor Ort in Istanbul verfolgen. Das türkische Justizministerium erlaubte der Tübinger Abgeordneten aber nicht, die Ulmer Journalistin im Istanbuler Frauengefängnis Bakirköy zu besuchen. Hänsel zufolge hat es ihre Anfrage noch nicht einmal beantwortet, was international unüblich sei.

„Ich erwarte, dass Mesale Tolu endlich freigelassen wird und dieses unwürdige Schauspiel ein Ende hat“, fordert Hänsel. „Es ist eine Zumutung für die gesamte Familie, dass Mesale Tolu seit mehr als sieben Monaten unschuldig in Haft sitzt, getrennt von ihrem dreijährigen Sohn. Wäre die Türkei ein Rechtsstaat, wäre Mesale Tolu überhaupt nicht verhaftet worden.“

Die Anklage sei konstruiert. Es handle sich um einen politischen Prozess. „Genau deshalb ist die Bundesregierung gefordert, alles zu tun und den Druck auf die Türkei zu erhöhen, um eine sofortige Freilassung von Mesale Tolu und den anderen noch inhaftierten Deutschen zu erwirken“, so Hänsel.

Mesale Tolu war Ende April in der Türkei bei ihrer journalistischen Tätigkeit festgenommen worden. Am 11. Oktober 2017 begann ihr Prozess. ran

Zum Artikel

Erstellt:
18. Dezember 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Dezember 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Dezember 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App