Ulrich Eisele über einen Radweg, der nicht alle Erwartungen erfüllt

Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht

Von Ulrich Eisele

Zwanzig Jahre hat es gedauert, bis sich für die Gemeinde Ofterdingen und die Große Kreisstadt Rottenburg ein gemeinsamer Herzenswunsch erfüllte: der Lückenschluss im Radwegenetz zwischen Ofterdingen und Dettingen. Bis dahin mussten Rennradler, Berufspendler, Sonntagsausflügler – auch Familien mit kleinen Kindern – auf der gefährlichen Landesstraße 385 durchs romantische Katzenbach-/Dünnbachtal radeln.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.