Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baden-Baden

Guido Cantz als angebliche Leiche beim «Tatort»-Dreh

Der Fernsehmoderator Guido Cantz (45) hat sich mit einem heimlichen Auftritt im ARD-Krimi «Tatort» einen persönlichen Wunsch erfüllt.

30.03.2017

Von dpa

Guido Cantz. Foto: Tobias Hase/Archiv dpa

Baden-Baden. «Es war schon immer mein Traum, einmal im «Tatort» die Leiche zu spielen», sagt er in Baden-Baden der Deutschen Presse-Agentur. Für seine Unterhaltungsshow «Verstehen Sie Spaß?» ging er verkleidet zu Dreharbeiten des neuen «Tatort» in Münster und übernahm unerkannt die Rolle der Leiche. Mit der versteckten Kamera spielte er so den beiden Hauptdarstellern Axel Prahl und Jan Josef Liefers einen Streich. Gezeigt wird er in der Show an diesem Samstag (1. April), um 20.15 Uhr, live im Ersten.

Prahl und Liefers werden in der Show zu Gast sein. Der «Tatort» mit ihnen läuft am Sonntag (2. April), 20.15 Uhr, im Ersten. Cantz wird dann nicht zu sehen sein, wie er sagte. Die Rolle der Leiche im «Tatort» spiele ein anderer, weil dieser im Krimi zuvor als Lebender zu sehen sei. Beim Filmstreich hatte sich der Tote unter dem Leichentuch immer wieder durch Bewegung und Geräusche bemerkbar gemacht und so die Dreharbeiten durcheinander gebracht.

Mit der Ausgabe am Samstag startet «Verstehen Sie Spaß?» die diesjährige Saison. Weitere Gäste sind das Model Lena Gercke, Youtube-Darstellerin sowie der Bauchredner Sascha Grammel.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2017, 11:24 Uhr
Aktualisiert:
30. März 2017, 11:22 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. März 2017, 11:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+