Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Taktik tüfteln, gut gewürzt

Guardiola und Tuchel kultivieren das gepflegte Spiel

Bayern gegen Dortmund: Die mit Spannung erwartete Spitzenpartie der Bundesliga ist auch das Duell der Toptrainer, die gerade beweisen, dass sie für jeden Aspekt des Fußballs den passenden Ansatz haben.

02.10.2015
  • ARMIN GRASMUCK

München An diesem Abend im Dezember des vergangenen Jahres blieb selbst Charles Schumann die Spucke weg. In der hintersten Ecke seiner Bar am Münchner Odeonsplatz konnte der bekannteste Cocktail-Schüttler der Republik zwei Männer beobachten, die mehr an den gelochten Behältern für Salz und Pfeffer denn an gehaltvollen Getränken interessiert waren: Pep Guardiola und Thomas Tuchel. Der Bayern-Trainer und sein in Mainz seinerzeit pausierender Kollege hatten sich eigentlich verabredet, um sich Auge in Auge kennenzulernen. Sie wollten den modernen Fußball erörtern. Doch irgendwann, so berichten Augenzeugen, stellten die beiden Chefstrategen laut wie leidenschaftlich und mithilfe der Salz- und Pfefferstreuer diverse Spielvarianten nach.

Perfektes Pressing im Tiki-Taka, Schuss und Tor, alles gut gewürzt, hinten in der Ecke im Schumann's. Wer bei dem feurigen Duell am Esstisch die Nase vorn hatte, blieb geheim. Ein paar Tage vor dem Spitzenspiel der Bundesliga, in dem Guardiola und Tuchel an diesem Sonntag rein beruflich aufeinander treffen, verriet der Münchner Trainer zumindest, dass er an jenem Abend die Rechnung für die Getränke beglichen habe. FC Bayern gegen Borussia Dortmund - es liegt vor allem an Tuchel, dass dieser Klassiker viel schneller als erwartet auch wieder als krachender Schlager der deutschen Eliteliga wahrgenommen wird. In Rekordzeit hat der im schwäbischen Krumbach geborene Taktiktüftler die zuletzt schwächelnden Westfalen zurück in die Spitzengruppe der Tabelle geführt. Die Borussen begeisterten gerade zu Beginn der laufenden Spielzeit mit frischem Elan, strahlenden Auftritten und weit besserer Punktebilanz als im vergangenen Jahr. Im Dortmunder Aufschwung stecken auch die Ideen des katalanischen Fußballlehrers. "Ich habe jahrelang die DVDs von Pep Guardiolas Training beim FC Barcelona studiert und davon profitiert", sagt Tuchel. "Bei ihm konnte ich alles lernen, was dieses Spiel ausmacht. Der herausragende, schematische Ballbesitz, großartige Individualisten wie Lionel Messi und das absolut mutigste und fleißigste Verteidigen von Topstars, das ich je gesehen habe." Mit diesem Geständnis konnte Tuchel den Münchner Kollegen in der Bar überraschen. Für das Gipfeltreffen am Sonntag haben die beiden Trainer höchstwahrscheinlich die eine oder andere Finte parat.

Guardiola und Tuchel kultivieren das gepflegte Spiel
Zwei Trainer, die sich schätzen: Pep Guardiola und Thomas Tuchel (rechts). Fotos: afp, Eibner

Guardiola und Tuchel kultivieren das gepflegte Spiel

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular