Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Grün-Schwarz will Fahrverbote für Euro-5-Diesel verhindern

Die grün-schwarze Landesregierung ist zuversichtlich, Fahrverbote für Diesel der Euronorm 5 in Stuttgart noch verhindern zu können.

18.07.2018

Von dpa/lsw

Andreas Schwarz, Vorsitzender der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow dpa/lsw

Stuttgart. Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz sagte am Mittwoch im Landtag in Stuttgart, wenn die Luft in der Landeshauptstadt besser werde, komme es nicht zu Fahreinschränkungen für diese Fahrzeuge. Auch CDU-Landtagsfraktionschef Wolfgang Reinhart sagte: «Unser gemeinsames Ziel ist freie Fahrt für Euro 5.»

Die grün-schwarze Regierungskoalition unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte sich in der vergangenen Woche unter dem Druck der Verwaltungsgerichte auf Fahrverbote für Diesel der Euronorm 4 und schlechter von 2019 an verständigt. Ob es von 2020 an auch Fahrverbote für jüngere Diesel der Euronorm 5 gibt, will die Koalition von der Wirkung eines Luftreinhaltepaketes abhängig machen.

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hielt der CDU vor, in Sachen Fahrverbote vor den Grünen eingeknickt zu sein. Die CDU habe immer versprochen, Fahrverbote verhindern zu wollen. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hielt insbesondere den Grünen vor, immer schon Fahrverbote gewollt zu haben. AfD-Fraktionschef Bernd Gögel sagte: «Sie enteignen mit ihren Fahrverboten Hunderttausende Autofahrer.»

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2018, 11:21 Uhr
Aktualisiert:
18. Juli 2018, 11:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2018, 11:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+