Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Großes Interesse an neuer Finanzierung des Nahverkehrs

Das Interesse der Kommunen an neuen Finanzierungsinstrumenten für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) ist groß.

28.04.2018

Von dpa/lsw

Eine Stadtbahn und Autos fahren die Heilbronner Straße entlang. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Es hätten sich mehr als ein Dutzend Kommunen gemeldet, die an einer Untersuchung zu diesem Thema teilnehmen wollten, teilte das Verkehrsministerium in Stuttgart mit. Darunter seien sowohl Städte und Gemeinden als auch Landkreise. Voraussichtlich Anfang Mai werde die Auswahl von drei Kommunen abgeschlossen sein.

Es hätten sich mehr Gemeinden beworben als vom Ministerium angeschrieben worden seien, heiß es. Ins Auge gefasst hatte das Land ursprünglich Stuttgart, Mannheim, Heidelberg, Tübingen, Reutlingen und Bad Säckingen. Diese Gemeinden sowie die Verkehrsverbünde und Kommunalverbände hatten entsprechende Einladungen erhalten.

Das bereits ausgeschriebene Gutachten soll aus Sicht des Verkehrsministeriums ausloten, wie der ÖPNV attraktiver werden kann und welche neuen Finanzierungsmöglichkeiten dafür möglich sind. Dies soll auf Grundlage von Daten und Erhebungen aus den Modellkommunen beispielhaft berechnet werden.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) wertete das Interesse als Zeichen, dass die Frage nach neuen und nachhaltigen Wegen der Finanzierung für den Nahverkehr Kommunen sehr wichtig sei: «Denn Mobilitätsverhalten lässt sich besser ändern, wenn es attraktive Angebote gibt.» Dies sei das Ziel der Untersuchung.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2018, 09:52 Uhr
Aktualisiert:
28. April 2018, 09:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. April 2018, 09:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+