Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Poltringen

Große Auswahl in schönem Ambiente

An der Straßen stand ein großes Osterei aus Holz, das auf den inzwischen neunten Ostermarkt beim Gemeindehaus in Poltringen aufmerksam machte.

15.04.2019

Von and

Bild: Ulrich Metz

Zahlreiche Besucher folgten der Einladung. Stände reihten sich in der zum Gemeindehaus umgebauten Zehntscheuer und in Hof und Garten. Kaffee und Kuchen bot die veranstaltende katholische Kirchengemeinde im Zelt an. 30 Künstlerinnen und Künstler präsentierten ihre Werke, vielfach handgefertigte Unikate. Das Angebot reichte von Getöpfertem, über Taschen, Seifen, Schmuck und künstlerischen Skulpturen bis hin zu gebatikten, bossierten, bemalten Ostereiern. Der Elternbeirat des katholische Kindergartens verkaufte selbst gefertigte Stofftaschen, Glückwunschkarten und Holzfiguren. „Wir haben nach der Fasnet mit den Bastelarbeiten begonnen“, erzählte die Vorsitzende Martina Kayser. Der Verkauf laufe gut, „wir sind zufrieden“.

Schon nach kurzer Zeit seien etwa die zwölf Bienenhotels aus Holz ausverkauft gewesen. Die Einnahmen kommen dem Kindergarten zugute. Im Gemeindehaus strichen viele Neugierige mit den Fingern über Taschen und Geldbörsen aus Kork. Das Material fühlte sich weich an. „Viele denken, dass der Kork kratzig und porös ist“, erklärte Verena Pommerenke, die die Accessoires fertigt. „Der Kork wird dünn geschnitten und auf ein Gewebe aufgetragen“, erklärte die gelernte Maßschneiderin und Modedesignerin. Das Material stamme aus Portugal und sei nachhaltig, denn die Rinde eines Korkbaumes wachse innerhalb von rund zehn Jahren wieder nach.

„Das Haus und der Garten sind wieder mit Leben gefüllt“, sagte Margarita Ruthardt, die den Ostermarkt organisiert. Mit dem Besucherandrang zeigte sie sich zufrieden. Sie sucht die Künstler und Handwerker selbst aus. „Das Angebot muss insgesamt stimmig sein und zueinander passen“, sagte Ruthardt. Der Markt lebe von der Vielfalt ebenso wie vom Ambiente.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
15. April 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. April 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+