Kommentar Europawahl Rottenburg

GroKo ohne Mehrheit

Diese Wahl markiert einen Einschnitt: Die „GroKo“ (CDU und SPD) hat auch in Rottenburg keine Mehrheit mehr. Die beiden so genannten Volksparteien kamen nur noch auf 43,8 Prozent. Zusammen.

27.05.2019

Von Michael Hahn

Früher erzielte die CDU hier im Alleingang absolute Mehrheiten. Bei vergangenen überregionalen Wahlen (Landtag, Bundestag) reichte es dazu immerhin noch zusammen mit der SPD. Bei der EU-Wahl vor fünf Jahren erzielten die beiden „Volksparteien“ in Rottenburg zusammen noch 61 Prozent. Die Landtagswahl 2016 konnten sie als einmaligen Ausrutscher abtun: Weil die Grünen damals ungewöhnlich stark waren...

77% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. Mai 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Mai 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App