Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schultheater · Tübingen

Lebhaftes Musical: Geschöpfe der Nacht

Dritt- und Viertklässler der Französischen Schule in Tübingen zeigen ein lebhaftes Musical über Ausgrenzung und Freundschaft.

05.04.2019

Von Andrea Porr

Nach der Generalprobe sind alle Dritt- und Viertklässler der Französischen Schule mit sich zufrieden und freuen sich auf die Aufführungen. Bild: Andrea Porr

Bereits zum fünften Mal stellt die Französische Schule ein Musical auf die Beine. Ihre Dritt- und Viertklässler führen das „Geschöpf der Nacht“ von Andreas Schmittberger auf. Darin geht es um die Schnecke Schleimer, die Ameise Giovanni, und Fine, die Biene, die gemeinsam das Glühwürmchen Luzie nicht auf ihrer Wiese mitspielen lassen wollen. Denn wer braucht schon das Licht eines Glühwürmchens, wenn die Sonne so schön scheint? Das ändert sich jedoch, als der mächtige Zauberer Victor Zackenbarsch ihnen das Sonnenlicht klaut und plötzlich alles im Dunkeln liegt.

Mit Begeisterung und großer Hingabe spielen die Kinder ihre Rollen und singen eifrig mit. „Ich liebe Theater spielen!“, sagt Alina, eine von zwei jungen Schauspielerinnen, die Luzie verkörpern – die Schüler arbeiten mit Doppelbesetzungen. „Ich bin zwar ein bisschen aufgeregt, aber nicht so sehr“, fügt sie hinzu. Und: „Ich möchte später vielleicht sogar Schauspielerin werden.“ Auch Malia ist begeistert: „Ich mag das Stück und mir macht Theaterspielen viel Spaß.“

Malia, die die Biene Hanni spielt, beschreibt die Rolle ihrer Mitschülerin: „Fine ist vermutlich die faulste Biene des Universums!“ Doch die Schüler bringen nicht nur gutes Schauspiel, sondern auch interaktive Elemente, bei denen das Publikum miteinbezogen wird, auf die schuleigene Bühne: etwa durch die Taschenlampen im Publikum, die zur Beleuchtung beitragen. Die Drittklässler stellen in diesem Jahr den Chor und sind voller Vorfreude aufs nächste Jahr: Dann dürfen sie selbst als Schauspieler auf der Bühne stehen.

Doch nicht nur die Kinder sind zufrieden, sondern auch die beiden Leiter Olaf Golomb und Judith Wolf. „Wir üben mit den Dritt- und Viertklässlern jetzt seit September“, so Golomb. „Eine solche Aufführung pusht die Kinder total. Es ist einfach schön zu sehen, wie sie gemeinsam daran wachsen.“

Das Geschöpf der Nacht

Die Aufführungen der Dritt- und Viertklässler sind am Montag, 8. April, und am Mittwoch, 10. April, jeweils um 17 Uhr in der Aula der Französischen Schule. Der Eintritt ist frei. Besucher werden gebeten, eine Taschenlampe mitzubringen, um den Wiesenbewohnern den Weg zu leuchten.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. April 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. April 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+