Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Geschäftsreise und ihre Vorbereitung: nützliche Travel-Hacks

Jede Geschäftsreise ist mit bestimmten Anforderungen verbunden. Schlecht gepackte Koffer oder knitternde Kleidungsstücke sind typische Stolperfallen. Um diese zu vermeiden und die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, sollten Geschäftsreisende bereits im Vorfeld einige Überlegungen anstellen.

26.09.2019

Geschäftsreisende sollten bereits im Vorfeld einige Überlegungen anstellen, was sie alles in den Koffer packen. Bild: pixabay

Wahl des Verkehrsmittels

Der Begriff Geschäftsreise ist für viele Leute automatisch mit dem Gedanken an das Flugzeug verbunden. Für lange internationale Reisen stellt das Flugzeug oftmals die einzige effiziente Option dar. Aber auch im Inland entschieden sich viele Reisende für die zeitsparende Option. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass zur reinen Flugzeit auch die An- und Abreise zu beziehungsweise von den jeweiligen Flughäfen zu rechnen ist. Ebenso ist der Schadstoffausstoß ein Argument gegen das Fliegen auf kurzen Strecken. Erst ab einer Distanz von mehr als 1.000 Kilometern gleicht sich die CO2-Bilanz des Fliegens aus. Wer dennoch nicht aufs Fliegen verzichten will, kann seinen CO2-Ausstoß über Seiten wie atmosfair kompensieren.

Eine Geschäftsreise mit dem Pkw gewährt Reisenden maximale Flexibilität. Weiterhin bringt das Auto Geschäftsreisende sofort von A nach B, ein Umsteigen oder ein Wechsel des Verkehrsmittels ist nicht erforderlich. Wer selbst fährt, genießt allerdings nicht den Vorteil, die Fahrtzeit zu Vorbereitungen nutzen zu können. Ebenso sind Risiken wie Staus, Behinderungen und schlechte Witterungen zu berücksichtigen, die die Ankunftszeit verzögern können.

Hohen Komfort bietet die Bahn. Während der Fahrt können Reisende bequem Vorbereitungen treffen. Auch Stromversorgung ist in den meisten Produkten der Bahn vorhanden. Die Bahn ist zudem ein vergleichsweise umweltfreundliches Verkehrsmittel. Ein Nachteil sind die hohen Preise, wenn die Tickets nicht gerade lange im Vorfeld gebucht werden. Im Falle einer Verspätung steht nicht immer sofort Ersatz bereit.

Fernbusse sind eine weitere Alternative. Diese verkehren auch auf Strecken, die das Schienennetz der Bahn nicht abdeckt. An Bord ist meist WLAN vorhanden, sodass Reisende die Fahrt zum Arbeiten nutzen können. Ein Nachteil sind die im Vergleich zur Bahn langen Fahrtzeiten.

Unabhängig von der Wahl des Reise-Verkehrsmittel sollten Geschäftsreisende auf jeden Fall das Ticket sowie die Rechnung im Sinne der Abrechnung zurücklegen.

Reiseausstattung unterwegs

Mit hochwertigen Business-Trolleys sowie handlichen Bordcases, wie sie die Firma KAISER+KRAFT anbietet, finden Geschäftsreisende hinreichend Platz für die wichtigsten Gepäckstücke. Im Falle einer Flugreise haben diese Transport-Möglichkeiten außerdem einen Vorteil: sie passen ins Handgepäck und helfen damit, Kosten zu sparen. Diese Reise-Utensilien sorgen für die ordentliche und wettergeschützte Unterbringung der wichtigsten Gepäckstücke wie Geschäftskleidung und Dokumente. Praktische Geschäfts-Trolleys tragen zudem zu einem seriösen Auftritt auf der Geschäftsreise bei.

Koffer und Trolleys durchdacht packen

Auch der beste Geschäfts-Trolley oder Koffer kann seine Vorteile nur dann zeigen, wenn Geschäftsreisende beim Packen gewisse Regeln berücksichtigen. In jedem Fall ist eine vorherige Sortierung der Gegenstände von Vorteil. Hierbei empfiehlt es sich, sperrige und schwere Gegenstände zuerst einzupacken. Kleinere und zerbrechliche Gepäckstücke gehören zuletzt in den Koffer oder Trolley. Weiterhin ist es von Vorteil, das Packen am Rand des Koffers zu beginnen, bevor weitere Gegenstände im Inneren des Koffers untergebracht werden. Eine vorherige Packliste hilft dabei, sich auf das Wesentliche zu reduzieren und Platz zu sparen.

Im Hinblick auf die Geschäftskleidung bieten sich gerade in kleineren Koffern knitterfreie Stoffe an. Weiterhin sollten unaufdringliche, gut kombinierbare Farben im Fokus stehen. Gerade Anzüge, Blazer und Hemden knittern in Koffern schnell.

Dagegen hilft etwas Seidenpapier. Der Koffer lässt sich damit auslegen und ebenso lässt sich das Seidenpapier zwischen die Kleidung legen. Dies reduziert die Reibung zwischen den Kleidungsstücken, die maßgeblich für das Knittern verantwortlich ist.

Auch beim Falten der Kleidungsstücke hilft Seidenpapier dabei, das Entstehen der Falten zu verhindern.

Eine Alternative für unkomplizierte Kleidungsstücke ist das Rollen. Die Kleidung ist zunächst glatt zu streichen, bevor sie gerollt wird. Leere Küchenpapierrollen sorgen für ein gutes Ergebnis. Sollte ein Anzug trotz aller Vorsicht faltig werden, lässt er sich mit etwas Wasserdampf glätten. Dies funktioniert beispielsweise, indem der Anzug bei aufgedrehtem heißem Wasser unter die Dusche gehängt wird (ohne, dass der Strahl den Anzug berührt). Der entstehende Dampf trägt entscheidend dazu bei, die Knitterfalten zu reduzieren.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 10:20 Uhr
Aktualisiert:
26. September 2019, 10:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. September 2019, 10:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+