Mössigen

Geradezu grotesk

Die Endelbergtrasse der B27 bleibt umstritten.

26.11.2021

Von Wolfgang Pusch, Mössigen

„Es wird heiß und teuer“, so die Prognose von Prof. Glaser für das Klima im Steinlachtal bei seinem Vortrag im Karl-von-Frisch-Gymnasium in Dußlingen/Gomaringen/Nehren. Er warb dafür, sich mit notwendigen Maßnahmen schnell auf den Weg zu machen, um die in der Summe ökologisch wie auch ökonomisch negativen Folgen des Klimawandels in Grenzen zu halten. „Es bleiben nur 25 Jahre Zeit.“ Diese Fakten sollten jedem bewusst sein (…).

Unter solchen Voraussetzungen muten die Pläne, die B 27 über die Endelbergtrasse zu realisieren, geradezu grotesk an. Es wären viele Hektar Asphalt und Beton, die sich aufheizen, die Hitze speichern. Der Erhalt dieser Fläche als Grünfläche mit Bäumen, Sträuchern, Bachläufen und Feuchtbiotopen würden besonders für Ofterdingen und Dußlingen die kühlenden Luftströme erhalten und Grundwasserreserven speichern. Statt vierspuriger Straße mehr Streuobstbäume, mehr Hecken, eventuell sogar Aufforsten von kleinen Waldstücken entlang der Bachläufe. Hoffen wir auf ein Verkehrsministerium, das eine Kehrtwende in der Verkehrswegeplanung schafft – weg von der Endelbergtrasse zur schnelleren Realisierung der Regionalstadtbahn, und auf Lokalpolitiker, die langfristig denken, an unsere Kinder und Enkel.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
26. November 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. November 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App