Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bürger engagieren sich

Gemeinsam frühstücken

Die Tübinger Bürgerstiftung lädt zum Essen und Trinken am 1. Juli auf dem Marktplatz ein.

23.06.2017

Von sg

Der Flyer zum Bürgerfrühstück am 1. Juli.

Die Bürgerstiftung Tübingen tut seit 2001 als gemeinnützige Stiftung Gutes und unterstützt mit ihren Preisen das Engagement von Bürgern für Bürger. Jetzt wollen die Verantwortlichen den Tübingern noch näher kommen und laden am Samstag, 1. Juli, von 10 bis 14 Uhr zum gemütlichen Bürgerfrühstück auf den Tübinger Marktplatz ein.

„Wir wollen breitere Kreise erreichen“, sagt Vorstandsmitglied Uta Schwarz-Österreicher dem TAGBLATT, die die Idee zur Aktion hatte. Und mit den Bürgern ins Gespräch kommen, auch Tipps für Themen erhalten, ergänzt Stiftungsratsmitglied Manuel Rongen. Reden werde es keine geben, nur eine kurze Begrüßung. Die Gespräche miteinander sollen im Vordergrund stehen. Dazu gibt es Live-Musik vom Tübinger Jazz-Trio Flüstertüte und dem Akkordeonspieler Peter Weiß.

Der Marktplatz sei gewählt als Ort der Begegnung, so Rongen. Vor dem Rathaus werden Bierbänke und -tische aufgestellt für etwa 200 Gäste. Auch für Sonnen- und Regenschutz wird gesorgt. Bei starkem Regen wandert das Frühstück ins Rathausfoyer. Auch bei der Verpflegung soll das Gemeinsame im Vordergrund stehen. Jeder soll selbst etwas mitbringen und mit anderen teilen. Ergänzend werden Speisen und Getränke verkauft: von Kaffee über Brötchen bis hin zum Weißwurstfrühstück.

Die Gastronomen am Marktplatz unterstützen die Aktion, sagt Schwarz-Österreicher. Auch das Stadtmarketing stehe dahinter.

Die Bürgerstiftung

Etwa 30 engagierte Tübinger gründeten im Jahr 2001 die Bürgerstiftung, eine politisch und konfessionell unabhängige Gemeinschaftsstiftung, die inzwischen auf 62 Stifter angewachsen ist. Sie verbindet das gemeinsame Ziel, sich für die Belange der Stadt einzusetzen und finanziell zu engagieren. Der Stiftungszweck ist breit angelegt: Im Sozialbereich, bei Kultur und Bildung, Sport sowie im Natur- und Umweltschutz können Projekte von Bürgergruppen ideell und finanziell unterstützt werden. Das Stiftungskapital, das wie bei allen Stiftungen nicht angetastet werden darf, beträgt derzeit etwa 130000 Euro. Da die verwendbaren Zinserträge in aktuellen Niedrigzinszeiten gering sind, sucht die Bürgerstiftung Tübingen seit einigen Jahren verstärkt Einzelpersonen und Unternehmen für Spenden.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Juni 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+