Grabenstetten

Gelder für Rettung aus Falkensteiner Höhle erstattet

Die Gemeinde Grabenstetten hat ihre Kosten für die Rettungsaktion in der überschwemmten Falkensteiner Höhle vom vergangenen Juli ersetzt bekommen.

21.01.2020

Von dpa/lsw

Einsatzkräfte stehen am Eingang der Falkensteiner Höhle. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Grabenstetten. Die Gemeinde habe 27.734 Euro in Rechnung gestellt, teilte Bürgermeister Roland Deh am Dienstag mit. Ein Tourleiter und dessen Kunde waren bei Regen vom schnell steigenden Wasser in der Höhle überrascht und eingeschlossen worden. Die Männer saßen etwa 650 Meter vom Höhleneingang entfernt fest. Eine Versicherung kam für die Kosten der Rettung auf. Unternehmen, die solche Touren organisieren, müssen für Notfälle versichert sein. Die Gemeinde hatte diese Verordnung nach der Rettung eines Mannes aus der Falkensteiner Höhle im Jahr 2015 eingeführt.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 14:08 Uhr
Aktualisiert:
21. Januar 2020, 12:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 12:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App