Mit Schweißgerät

Geblitzter will Starenkasten auf der B 10 klauen

Nachdem ein 18-Jähriger auf der B 10 im Stuttgarter Stadtteil Wangen in der Nacht zum Samstag geblitzt worden ist, fackelte er nicht lange und schweißte den Starenkasten ab. Bevor er das Teil mitnehmen konnte, war die Polizei da.

15.01.2011

Von tol

Stuttgart. Autofahrer hatten gegen 3.50 Uhr die Polizei verständigt, als sie beim Vorbeifahren auf der B10 mehrere Personen gesehen hatten, die sich mit einem Schweißgerät bei den Otto-Konz-Brücken am Fuß eines Blitzers zu schaffen machten.

Als die ersten Beamten eintrafen, flüchteten drei Männer Richtung Hafengebiet. Den bereits gefällten Starenkasten fanden die Beamten zwischen den Mittelleitplanken. In einem roten VW Sharan, der mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen abgestellt war, entdeckten die Beamten ein Schweißgerät, so der Polizeibericht.

Als wenig später der 18-jährige Sharan-Fahrer zu seinem Auto zurück kam, gab er nach kurzem Zögern zu, den Blitzer abgeschweißt zu haben, weil er viel zu schnell gefahren und geblitzt worden sei. Seine beiden Begleiter (15 und 16) wurden darauf ebenfalls festgenommen. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Die drei Tatverdächtigen wurden nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen, der Sharan mit dem Schweißgerät wurde sichergestellt.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Januar 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+