Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Leinfelden-Echterdingen

Gas tritt aus: 88 Menschen müssen Häuser verlassen

88 Bewohner mussten am Donnerstagabend vorübergehend ihre Häuser in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) verlassen.

16.02.2018

Von dpa/lsw

Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv dpa/lsw

Leinfelden-Echterdingen. Grund war unkontrolliert ausströmendes Gas aus einem an der Straße geparkten Transporter, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten.

Der Transporter hatte einen Behälter mit etwa 800 Litern Flüssigsauerstoff geladen. «Eine Bewohnerin hat das Zischen gehört», sagte ein Polizeisprecher am frühen Freitagmorgen. Das durch das Überdruckventil austretende Gas habe man auch gesehen, hieß es.

Die Einsatzkräfte stellten einen stark erhöhten Behälterdruck fest, evakuierten die Häuser der umliegenden Straßen und ließen das Gas kontrolliert ab. «Man kann noch nicht erklären, warum sich der Druck so stark aufgebaut hat», so der Sprecher. Da müsse ein technischer Defekt vorliegen.

Die Bewohner kamen vorübergehend in einem Feuerwehrhaus unter und wurden durch das Deutsche Rote Kreuz versorgt. Im Laufe der Nacht konnten sie in ihre Häuser zurückkehren. Der Transporter gehörte zu einem Sanitätsbetrieb, so der Polizeisprecher. Der Sauerstoff diene dazu, die Sauerstoffflaschen von Patienten zuhause aufzufüllen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2018, 07:31 Uhr
Aktualisiert:
16. Februar 2018, 05:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2018, 05:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+