Ergenzingen · Infrastruktur

Gäubahn: Anders, aber nicht unbedingt schlechter

Seit diesem Jahr gehört Ergenzingen zum VVS. Ab 2025 wird die Gäubahn vorerst nicht mehr bis zum Stuttgarter Bahnhof durchfahren. Für Reisende und Pendler wird sich einiges ändern.

13.02.2020

Von Dunja Bernhard

Ortsvorsteher Reinhold Baur brachte es in der Ergenzinger Ortschaftsratssitzung am Mittwoch auf den Punkt: „Jetzt sind wir im VVS und glücklich.“ Der Ergenzinger Bahnhof hat Aufzüge (die noch nicht funktionieren) und bekommt höhere Bahnsteige. „Jetzt brauchen wir noch Züge.“Wie diese künftig auf der Gäubahn fahren, wenn der Tiefbahnhof Stuttgart21 den Betrieb aufnimmt, erläuterten Rainer Kaufmann...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
13. Februar 2020, 18:34 Uhr
Aktualisiert:
13. Februar 2020, 18:34 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2020, 18:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+