Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
„Für Stuttgart ein Juwel geschaffen“
Pominenten-Auflauf zwischen den Blöcken des neuen Quartiers. Foto: Ferdinando Iannone
Städtebau

„Für Stuttgart ein Juwel geschaffen“

Mit viel Prominenz hat Breuninger am Donnerstag sein Dorotheenquartier in Stuttgart offiziell eröffnet.

15.09.2017
  • RAIMUND WEIBLE

Stuttgart. Seit Ende Mai schon flanieren die Leute durch das Viertel, das zwischen Markthalle und Breuninger entstanden ist, und frequentieren die Lokale und Geschäfte. Doch erst am gestrigen Donnerstag zelebrierte die Bauherrin, die Breuninger GmbH, die Eröffnung ihres Dorotheenquartiers, kurz auch „DoQu“ genannt. Zu der Feier in einem Zelt vor den drei Blöcken mit insgesamt 65 000 Quadratmetern Fläche erschien viel Prominenz: Ministerpräsident Winfried Kretschmann war da, EU-Kommissar Günther Oettinger, Landtagspräsidentin Muhterem Aras, OB Fritz Kuhn mit Frau Waltraud Ulshöfer, Verkehrsminister Winfried Hermann und Architekt Stefan Behnisch.

Breuninger-Geschäftsführer Willy Oergel attestierte Behnisch, er habe „für Stuttgart ein Juwel geschaffen“. Der Ministerpräsident zeigte sich auch sehr angetan von der Architektur und dem Flair des neuen Viertels und versicherte dem Geschäftsführer: „Sie hätten uns allen kein schöneres Geschenk machen können, Herr Oergel.“

OB Kuhn beschrieb das DoQu als „gelungenes urbanes Quartier mit viel Raum“ und versprach, dass die Stadt nachziehen und den Marktplatz – auf der anderen Seite des Kaufhauses Breuninger – aufwerten wolle, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern.

Oergel brachte vor der versammelten Polit-Prominenz seine Sorge wegen der drohenden Fahrverboten zum Ausdruck. Da der Handel ohnehin mit der Online-Konkurrenz zu kämpfen habe, sei nach einer Kundenbefragung mit Einbußen zu rechnen. Kretschmann nahm in seiner Rede den Faden auf und versprach, das Ziel der Schadstoffverringerung „möglichst ohne Fahrverbote“ zu erreichen: „Da strengen wir uns an, das können Sie uns glauben.“ Wegen der Stickoxid-, Feinstaub- und Parkproblematik trifft sich am heutigen Freitag Oergel mit Kuhn.

Die Läden im Dorotheenquartier sind inzwischen alle belegt. Nur noch nicht die Büros. Das Verkehrs- und das Sozialministerium sowie Teile des Finanzministeriums werden im Oktober einziehen. Raimund Weible

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular