Für Bierkeller

Hier wird OB Boris Palmer gegen den Vorwurf verteidigt, er habe nichts zum Erhalt des Tübinger Bierkellers getan.

21.09.2022

Von Christoph Melchers

Hallo Julia Silec, die Entscheidung, den Bierkeller in der Baumgarten-Mensa entfallen zu lassen, liegt in der Zuständigkeit von Studierendenwerk, Universität und Amt Vermögen und Bau und nicht bei der Stadt! Die Stadt hat sich dennoch mit dem für Baufragen zuständigen Baubürgermeister Soehlke und der GWG (städtische Wohnungsbaugesellschaft) – bisher leider vergeblich – bemüht, einen neuen Ort für den Bierkeller zu finden.

Die BI-Wilhelmsvorstadt-Universitätsviertel schlägt vor, den Bierkeller im seit zehn Jahren leerstehenden Hörsaalanbau der Alten Physik mit einem Biergarten einzurichten. Nachdem die BI bisher (noch) nicht mit dem Vorschlag Erfolg hatte, habe ich mit unserem Plan Boris Palmer gebeten, sich jetzt persönlich für den Bierkeller einzusetzen. Ich bin froh, dass er den neuen Bierkeller im Unicampus zur Chefsache machen will. Besser spät als nie!

Zum Artikel

Erstellt:
21.09.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 24sec
zuletzt aktualisiert: 21.09.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App