Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Fußball-Bundesliga

Für Augsburg kommt's dick: 1:5 in Dortmund

Noch ein schwerer Dämpfer für die Moral: Bundesliga-Schlusslicht FC Augsburg ist bei Borussia Dortmund chancenlos 1:5 untergegangen.

26.10.2015
  • SID

Dortmund Borussia Dortmund hat mit alter Offensiv-Stärke und dem Dreifach-Torschützen Pierre-Emerick Aubameyang den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga gefestigt. Der BVB feierte nach einer begeisternden ersten Halbzeit gegen den völlig überforderten FC Augsburg einen souveränen 5:1 (3:0)-Sieg und stürzte den Tabellenletzten nach dem fünften Spiel in Folge ohne "Dreier" noch tiefer in die Krise.

Mit seinem elften Saisontreffer brachte Aubameyang (18.) die Borussen in Führung, ehe Nationalspieler Marco Reus (21. und 33.) auftrumpfte. Für den FCA reichte es nur zum Kopfballtor durch Raul Bobadilla (49.) - allerdings aus Abseitsposition. Aubameyang (85. und 90.+1) sorgte spät für den Endstand. Damit geht der BVB mit breiter Brust ins Pokalspiel am Mittwoch gegen Zweitligist SC Paderborn.

"Die Dortmunder waren die klar bessere Mannschaft, sie haben uns dominiert. Wir haben nicht richtig dagegengehalten", räumte der Augsburgs Jan-Ingwer Callsen-Bracker offen ein. Manager Stefan Reuter ergänzte: "Die erste Halbzeit war ganz schlecht. Da sind wir gar nicht in die Zweikämpfe gekommen. Dortmund hat uns nur hinterherlaufen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gestochen, hatten die Chance, das 2:3 zu machen. Es war eine verdiente Niederlage."

Die Borussia begann vor 80 360 Zuschauern in der abermals ausverkauften Arena mit einem Elan und Tempo, der Schlimmes für die ohnehin verunsicherten Gäste befürchten ließ. Schon nach 38 Sekunden rettete Ragnar Klawan im letzten Moment vor Aubameyang. Fast im Minutentakt kombinierte sich der BVB in den Strafraum der bayerischen Schwaben. Augsburger Angriffsversuche blieben Stückwerk.

Eine Bilderbuch-Kombination führte zur verdienten Dortmunder Führung, als Ilkay Gündogan Torjäger Aubameyang maßgerecht auflegte. Wenig später leistete Shinji Kagawa die nicht minder sehenswerte Vorarbeit für Reus, der den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte wuchtete und damit wieder eine weitere Portion Selbstvertrauen tankte. Das 3:0 durch Reus nach einer Vorlage per Hackentrick von Kagawa lieferte einen weiteren eindrucksvollen Beweis der Stärke. Augsburg baute seinen unrühmlichen Liga-Rekord in der laufenden Saison auf neun Gegentore in der ersten halben Stunde aus.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular