Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Fünfter Feinstaubalarm in Stuttgart ausgerufen

Der fünfte Feinstaubalarm der Saison kommt auf Stuttgart zu.

01.12.2019

Von dpa/lsw

Der Sensor einer Messstation vor einem Schild, das auf Feinstaubalarm verweist. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Stuttgart. Autofahrer sollen ab Dienstag um 0.00 Uhr ihre Autos möglichst nicht nutzen und etwa auf Bus und Bahn umsteigen oder Fahrgemeinschaften bilden. Kamine, die nur als zusätzliche Wärmequelle dienen, dürfen ab Montag um 18.00 Uhr nicht mehr benutzt werden, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Das Ende des Alarms war zunächst offen.

Feinstaubalarm wird in der Landeshauptstadt ausgerufen, wenn der Deutsche Wetterdienst an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen eingeschränkten Luftaustausch vorhersagt. Durch umweltfreundliches Verhalten soll die Stickstoffdioxid- und Feinstaubbelastung gesenkt werden. Aufgehoben wird der Alarm, wenn Meteorologen eine deutliche Verbesserung des Luftaustauschs erwarten. Die Feinstaubsaison geht vom 15. Oktober bis zum 15. April.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2019, 16:51 Uhr
Aktualisiert:
1. Dezember 2019, 15:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2019, 15:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+