Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
NAGOLD

Fünf machten Randale - Menge freute sich - Polizei hilflos

(tol). Fünf teils erheblich angetrunkene junge Männer setzten der Polizei am Donnerstagmorgen um 2.05 Uhr beim Nagolder Omnibusbahnhof vor der Kneipe „Multi-Kulti“ derart zu, dass die Situation nahezu eskalierte. Eine Streifenbesatzung stand rund eine halbe Stunde mehr als 100 Personen gegenüber, bis Verstärkung eintraf und dabei half, die aufgeladene Situation zu deeskalieren. Zwei Polizeibeamte wurden jeweils leicht verletzt.

01.11.2007

Die Polizeistreife fuhr um 2.05 Uhr Richtung Omnibusbahnhof an der Gaststätte vorbei und beobachtete dabei das als aggressiv empfundene Auftreten eines 25-jährigen Mannes, der versuchte, in das „Multi-Kulti“ zu kommen. Dieser Mann wirkte auf die Polizeibeamten stark alkoholisiert. Mehrere Personen versuchten, ihn vom Betreten der Kneipe abzuhalten.

Die zwei Beamten griffen ein und nahmen den 1, 95 Meter großen 25-Jährigen in Gewahrsam. Dabei wurden sie immer wieder von drei Männern durch Halten und Drängen gestört. Bei allem Widerstand gelang es letztlich den Beamten, dem Manne Handschließen anzulegen und ihn zum Streifenwagen zu bringen.

Während der Aktion versuchte er immer wieder, etwa 100 anwesende Personen gegen die polizeilichen Maßnahmen aufzuhetzen. Die Polizei bot dem im Streifenwagen sitzenden Mann und seinen Partnern an, ein Taxi zu bestellen und ihn nach Hause bringen zu lassen. Der Vorschlag wurde zunächst akzeptiert.

Als alles bereinigt schien, trat ein weiterer Mann aus der Menge hervor und versuchte mit dem im Streifenwagen Sitzenden zunächst Kontakt aufzunehmen, was ihm untersagt wurde. Trotzdem bot er ihm sogar noch aus einem Wodka-Glas mutmaßlich Wodka zum Trinken an. Darauf kam es erneut zu einem Handgemenge mit den zwei Polizeibeamten. In deren Verlauf beleidigte der „Helfer“ einen Polizeibeamten mehrmals verbal auf das Übelste.

Als diesem Mann von der Polizei ebenfalls Handschließen angelegt werden sollten, gingen alle betroffenen Personen zu Boden. Dabei wurden die Polizeibeamten von hinten angegriffen und sogar mit der Faust in den Rücken geschlagen. Währenddessen kam das bestellte Taxi und fuhr den 25-Jährigen nach Hause, nachdem die Polizeibeamten den Gewahrsam für beendet erklärt hatten.

Im Anschluss daran wurde der zweite in Gewahrsam Genommene in den Streifenwagen gesetzt. Da kam ein 22-Jähriger und forderte von der Polizei vehement das ihm zuvor weggenommene Handy zurück. Ihm wurde angeboten, es später beim Polizeirevier Nagold abzuholen.

Nun wurde dieser Mann gegenüber den Polizeibeamten äußerst aggressiv. Bei ihm wurde um 3.45 Uhr auf dem Polizeirevier ein Alkoholwert von mehr als zwei Promille festgestellt. Während diesem Mann von den zwei Polizeibeamten - noch immer war die Verstärkung wegen des langen Anfahrtsweges noch nicht da - Handschließen angelegt wurden, flüchtete der im Streifenwagen Sitzende unter lautstarkem Beifall der Zuschauer zu Fuß in Richtung Vorstadtplatz.

Ein Polizeibeamter nahm sofort die Verfolgung auf, der Zweite musste den in Gewahrsam Genommenen bewachen und sah sich nicht nur wohlgesonnenen Zuschauern gegenüber. Die zwei Polizeibeamten hatten während der ganzen Zeit nur die Hilfe von Wenigen erfahren, darunter auch von einem Türsteher der Gaststätte.

Es entstand für die Polizisten gar der Eindruck, dass viele Zuschauer diesen Vorfall als willkommenes „Event“ in der Halloween-Nacht erlebten. In dieser Zeit traf nach rund 30 Minuten endlich die erste Verstärkung ein und half, den Flüchtenden festzunehmen und zum Polizeirevier zu bringen. Nach und nach trafen noch Streifen der Polizeireviere Calw und Horb sowie der Bereitschaftspolizei Böblingen ein. Zusammen mit dem Diensthundeführer der Polizeidirektion Calw waren letztlich neun Streifenfahrzeuge am Ort des Geschehens und halfen, die Situation zu bereinigen.

Gegen den Mann, der mehr als zwei Promille intus hatte, wurde noch in der Nacht von einer Richterin Gewahrsam angeordnet. Alle diese Maßnahmen wurden erforderlich, weil fünf junge Männer - mindestens teilweise unter Alkoholeinwirkung stehend - die Beherrschung verloren und sich der Polizei gegenüber ohne Not schlicht unkooperativ verhielten oder sich gar aggressiv zeigten. Das Polizeirevier Nagold bittet unter 07452/9305-0 um Zeugenhinweise.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.11.2007, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular