Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Fußball-Bundesliga

Fünf Volltreffer und noch mehr gute Argumente

Gladbach siegt und siegt unter André Schubert. Nach dem 5:1 in Frankfurt deutet vieles darauf hin, dass der Interimstrainer zur Dauerlösung wird.

19.10.2015
  • SWP

Frankfurt Die Frage aller Fragen versuchte André Schubert wahlweise wegzulächeln oder zu umgehen. "Das ist eure Story", so antwortete er auf die anhaltenden Fragen nach seiner Zukunft. Spätestens nach dem überzeugenden 5:1 bei Eintracht Frankfurt befindet sich der Trainer von Borussia Mönchengladbach in einer mehr oder weniger verzwickten Lage: Nach vier Siegen in vier Bundesliga-Spielen mit der nicht minder beeindruckenden Quote von 14:4 Toren spricht immer mehr dafür, dass der Interimstrainer einen längerfristigen Vertrag unterschreiben könnte.

Fakt ist: Noch hat der Verein darüber nicht entschieden. Offensichtlich ist aber auch: Jeder weitere Sieg und jede Woche, die ins Land zieht, lassen Schuberts Chancen steigen. Neu ist dabei: Sportdirektor Max Eberl widerspricht dieser Einschätzung nicht mehr: "Ich schließe gar nichts mehr aus im Fußball. Das was André macht, ist herausragend - und Argumentation genug." Vor vier Wochen plagte die Gladbacher noch das akute Problem, als Tabellenletzter von einem Tag auf den anderen einen Nachfolger für den zurückgetretenen Lucien Favre suchen zu müssen.

Übrig geblieben ist davon nur das Luxusproblem: Weiter mit Schubert - oder doch mit einem vergleichsweise größeren Namen, der erst aus einem bestehenden Vertragsverhältnis herausgelöst werden müsste. "Dass wir im Moment so erfolgreich sind, gibt uns die Ruhe und die Zeit, die bestmögliche Entscheidung für den Verein zu finden", meinte Eberl. "Wir führen Gespräche, wir orientieren uns, wir holen Informationen ein - aber ich habe mit keinem anderen Trainer verhandelt. Schubert bleibt auf jeden Fall Trainer in den nächsten Wochen. Er ist in alles eingebunden."

Der 44-Jährige selbst will keinen Druck ausüben. "Ich genieße das im Moment. Es macht mir einen riesigen Spaß", sagte Schubert. dpa

Fünf Volltreffer und noch mehr gute Argumente
Könnte schon bald vom Interims- zum Dauertrainer werden: André Schubert. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular