Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Fünf Busse müssen reichen
Am Bussteig L auf dem Tübinger Europaplatz gibt es jeden Mittag nach Schulschluss Gedränge: Hier fahren die Busse nach Dettenhausen und weiter durch den Schönbuch ab, zum Beispiel der nach Breitenstein, ein Ortsteil von Weil im Schönbuch. Bild: Hahn
Öffentlicher Nahverkehr

Fünf Busse müssen reichen

Beim Schülertransport durch den Schönbuch sehen die Verantwortlichen keine großen Probleme mehr.

08.02.2018
  • uha

Zu wenig Platz, unpünktlich, zu schnell: So lässt sich die Kritik von Eltern und Schülern an den Busverbindungen zwischen Dettenhausen und Tübingen zusammenfassen. Mehrfach wurde die Situation im Gemeinderat und auch im TAGBLATT thematisiert. Am Dienstag trafen sich der Bürgermeister, Vertreter des Landratsamtes und des Busunternehmens im Dettenhäuser Rathaus zum Gespräch. Am gestrigen Mittwoch fassten sie die Ergebnisse in einer Erklärung zusammen. Tenor: Alles nur noch halb so wild.

Man sei seit der Fahrplanumstellung zum 10. Dezember 2017 „und der in diesem Zusammenhang öffentlich thematisierten Schwierigkeiten beim Schülerverkehr in Dettenhausen in regelmäßigem Gespräch, um aufgetretene Probleme zu analysieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen“. Bei der Pünktlichkeit habe das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn „Friedrich Müller Omnibus“ schon reagiert. Mit einer Wendeschleife in Leinfelden könnten „einige Minuten Zeit gewonnen werden“. Auch habe man bei den Bussen und beim Personal aufgestockt. „Seit der Fahrplanumstellung haben die Fahrer auch mehr Routine, so dass sich hier auch Verbesserungen in der Abwicklung (Fahrkartenkontrolle, Kassieren) ergeben haben“, steht in der Erklärung.

Bei dem Treffen am Dienstag habe man festgestellt, „dass die Busse am Morgen inzwischen – bis auf eine Verbindung (7.21 Uhr) – pünktlich sind und dass die Kapazität der derzeit zu den Schulanfangszeiten eingesetzten fünf Busse (darunter ein Gelenkbus) ausreichend ist“. Zu den drei regulären Linienbusse setze man zwei Verstärkerbusse ein.

Immerhin räumen die Teilnehmer des Krisengipfels zwischen den Zeilen ein, dass die Busfahrer womöglich zu sehr aufs Gas drücken. Man habe inzwischen „sichergestellt, dass die Fahrer auch im Zusammenhang mit dem mehrfach angesprochenen überhöhten Fahrtempo stärker sensibilisiert werden“, heißt es in der Erklärung.

Auch bei der Pünktlichkeit will man nachbessern: „Unabhängig hiervon wird es notwendig werden, den Fahrplan für einzelne Fahrten, die noch mit Verspätungen zu kämpfen haben, gegebenenfalls nochmals anzupassen“, wird in schönstem Amtsdeutsch angekündigt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.02.2018, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular