Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bunte Mützen vor der Burse

Frühschoppen der Verbindungen: Korporierte blieben fast unter sich

Tübingen. Zum siebten Mal lud der Arbeitskreis Tübinger Verbindungen (AKTV) am Sonntag sowohl interessierte Bürgerinnen und Bürger als auch die Mitglieder der Tübinger Studentenverbindungen zum gemeinsamen Bürgerfrühschoppen vor die Alte Burse. Die Abteilung Mitte der Freiwilligen Feuerwehr sorgte für das leibliche Wohl der rund 80 überwiegend korporierten Besucher. Der Musikverein Derendingen spielte auf.

10.05.2015

Von sru

Seit 2009 findet der Bürgerfrühschoppen vor der Alten Burse statt. Er ersetzt das Maisingen der Verbindungen in der Nacht auf den 1. Mai, bei dem es früher regelmäßig zu Auseinandersetzungen mit Verbindungsgegnern kam.

Die Bürger blieben allerdings trotz des schönen Wetters überwiegend fern, nur vereinzelte Touristen wurden vom Gesang der Verbindungsstudenten und dem Geruch der Roten Würste angelockt.

Zum ersten Mal verlief der Bürgerfrühschoppen ohne Störungen von Verbindungsgegnern, was auch Oberbürgermeister Boris Palmer anmerkte, der sein alljährliches Grußwort hielt. Es sei das erste Jahr, dass er unbehelligt und ohne Pfiffe an das Mikrofon treten könne, die Veranstaltung gehöre nun offenbar zur Normalität.

In seiner Rede verurteilte Palmer die Schmierereien an den Häusern einiger Verbindungen in der vergangenen Woche. Zugleich rief Palmer dazu auf, rechtes Gedankengut im Keim zu ersticken und innerhalb der Verbindungen dagegen vorzugehen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Mai 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Mai 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+