Reutlingen · Handwerkskammer

Friseurbetriebe sollen wieder öffnen dürfen

Verlängerung des Lockdowns könnte für viele Salons das Aus bedeuten.

21.01.2021

Von ST

Die Verlängerung des Lockdowns könnte für manchen der Friseur- und Kosmetiksalons, die nach den Schließungen vom Frühjahr 2020 zum zweiten Mal keine Kunden mehr bedienen dürfen, das Aus bedeuten. Das jedenfalls befürchtet die Handwerkskammer Reutlingen. In gemeinsamen Briefen an Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Sozialminister Manne Lucha und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut fordert sie mit den fünf Innungen des Friseur-Handwerks aus dem Kammerbezirk deshalb einen Neustart zum 1. Februar.

„Die von Bund und Ländern beschlossenen Corona-Maßnahmen haben die Leidensfähigkeit der Friseure und Kosmetiker auf eine harte Probe gestellt. Durch die mehrmaligen Verlängerungen geraten diese Betriebe und dadurch auch die betroffenen Mitarbeiter und deren Familien zunehmend in existentielle Schwierigkeiten“, warnt Kammerpräsident Harald Herrmann. Im Kammerbezirk mit den Kreis Reutlingen, Tübingen, Zollernalb, Freudenstadt und Sigmaringen sind aktuell 1033 Friseur- und 719 Kosmetikbetriebe betroffen.

Ohnehin stelle sich die Frage, ob eine fortdauernde Schließung dieser Gewerbe sinnvoll und zielführend sei, um die Ausbreitung der Infektionen tatsächlich einzudämmen. Schließlich hätten die Unternehmen bereits im vergangenen Jahr gezeigt, dass ein Betrieb unter Corona-Bedingungen sehr wohl möglich sei. „Friseure und Kosmetiker haben unter erheblichen finanziellen Aufwand in die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern investiert“, betont Vizepräsident Alexander Wälde, Obermeister der Friseur-Innung Freudenstadt. Die Auflagen wie Tragen von Masken, Abstandsregeln, die Desinfektion von Mobiliar und Werkzeugen und das Verbot einzelner Dienstleistungen seien in den Betrieben konsequent umgesetzt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2021, 16:20 Uhr
Aktualisiert:
21. Januar 2021, 16:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2021, 16:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App