Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Frieden im Wald
Unterwegs im Schönbuch: ein Mountainbiker. Foto: DAV
Freizeit

Frieden im Wald

Im Schönbuch arbeiten Radfahrer und Wanderer an einem Wegekonzept, um Konflikte zu vermeiden. Ist das ein Modell für den Südwesten?

28.09.2017
  • MADELEINE WEGNER

Tübingen. Ein auf Kopfhöhe gespanntes Seil im Stuttgarter Kräherwald. Barrieren und Fallen im Schwarzwald, die Radfahrer schwer oder gar tödlich verletzen könnten: In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Konflikte unter Erholungssuchenden im Wald. „Erst kürzlich habe ich eine Falle im Wald abgebaut“, sagt Thomas Heiner. Er hatte sie auf einer unter Mountainbikern beliebten Strecke im Wald gefunden, junge Bäume waren auf Kopfhöhe zusammengebunden. Heiner fährt seit 23 Jahren Mountainbike.

Meist sind es die Wanderer und die Radfahrer, die aneinander geraten. Damit sie konfliktfrei gemeinsam im Wald unterwegs sein können, entsteht für den Schönbuch derzeit ein spezielles Wegekonzept. Für dieses Modellkonzept haben sich alle betroffenen Gruppen an einen Tisch gesetzt: Landkreise, Umwelt- und Forstbehörden, Regierungspräsidium, Tourismusförderung sowie Vertreter des Schwäbischen Albvereins und Mountainbiker der Tübinger Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV). Unterstützung bei der modellhaften Entwicklung gab es von der Rottenburger Hochschule für Forstwirtschaft.

„Wir haben uns mit allen Besuchergruppen ausgetauscht und Problemzonen lokalisiert“, sagt Matthias Allgäuer, Geschäftsführer des Naturparks Schönbuch. Dabei habe sich herausgestellt, dass vor allem Wanderer und Radfahrer Konflikte haben. Außerdem gibt es sensible Bereiche im Wald, die durch das neue Besucherleitsystem stärker geschützt werden sollen: etwa Rotwildruhezonen oder Gebiete, in denen seltene Pflanzen wachsen.

An neuralgischen Punkten, also den Hauptachsen im Schönbuch, wo besonders viele Besucher unterwegs sind, gibt es separate Biker-Strecken. Doch was macht für Mountainbiker eigentlich eine gute Strecke aus? Eine abwechslungsreiche Mischung unterschiedlicher Wege und Pfade. „Wir sind keine wild gewordenen Rowdys, wir wollen ein Naturerlebnis wie Wanderer auch“, sagt Heiner.

Das Hauptproblem für Mountainbiker liegt im Landeswaldgesetz, das Radfahren auf Wegen unter zwei Meter Breite verbietet. „Sobald wir auf schmalen Wegen fahren, sind wir eigentlich illegal unterwegs“, beklagt Heiner. Er wünscht sich, dass dieses Verbot aufgehoben wird. Naturschützer sehen das kritisch. In dem neuen Wegekonzept gibt es Single trails, also sehr schmale Pfade speziell für Mountainbiker. Die Landesregierung toleriert Ausnahmen, wenn es solche speziellen lokalen Angebote für Mountainbiker gibt.

Zwar gebe es punktuell Naturschutz-Probleme durch Mountainbiker, doch generell, sagt Förster Götz Graf Bülow von Dennewitz, tue das „dem Wald nicht weh.“ Außerdem werde es im Schönbuch keine Downhill-Angebote geben, also rasante Abfahrt-Strecken. Einzelne Routen im Wald sollen jedoch komplett gesperrt werden – aus Sicherheitsgründen.

Mountainbiken sei längst zum Breitensport geworden, sagt Heiner. Dafür setzt sich der 55-Jährige auch zusammen mit seinem DAV-Kollegen Jürgen Bühler als Fachübungsleiter und Mountainbike-Guides bei der Tübinger Sektion des Deutschen Alpenvereins ein. Zusammen saßen sie bei der Konzeptentwicklung mit am Tisch. Für Mountainbiker soll es im Schönbuch ein 90 Kilometer langes Wegenetz geben, das auch individuell kombiniert befahren werden kann.

„Das Ganze funktioniert nur, wenn man gemeinsam Spielregeln aufstellt“, sagt Allgäuer. Deshalb ist eine Netiquette fester Bestandteil des Konzepts: Radfahrer bremsen ab, wenn sie Fußgängern begegnen und man grüßt sich. Das Wegekonzept müsse jetzt noch an einzelnen Konfliktstellen nachjustiert und es müssen noch die Beschilderungen angebracht werden. Spätestens ab 2018 wird sich zeigen, ob sich das Modellkonzept bewährt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular