Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bahn

Kommentar: Freie Fahrt für alle?

Mehrere Sozialverbände haben die Forderung aufgestellt, auch Leute im freiwilligen sozialen Jahr umsonst mit der Bahn fahren zu lassen.

23.08.2019

Von GUIDO BOHSEM / NBR

Berlin. Schließlich vollbrächten diese Leistungen, die genauso wichtig für das Land seien wie die der Soldaten, lautet die Argumentation. Wer könnte da widersprechen? Das soziale Jahr ist eine gute Sache. Wer es leistet, verdient die Unterstützung der Gesellschaft.

Doch da gibt es noch ein paar Berufsgruppen, die ebenfalls wichtige Arbeit leisten und die Unterstützung der Gesellschaft verdienen. Feuerwehrleute beispielsweise, ohne sie wäre das Leben deutlich riskanter. Wer im Krankenhaus oder Altenheim einen Pflegejob hat, müsste eigentlich auch kostenfrei befördert werden. Die Tätigkeit ist sicherlich enorm wichtig. Und wenn wir schon mal dabei sind: Ärzte, Jugendtrainer, Priester, Sozialarbeiter – sie alle verdienen unsere Anerkennung und sollten deshalb nichts für die Bahnfahrt zahlen. Und wenn wir schon mal dabei sind. Was ist mit Senioren? Die haben unser Land in harter Arbeit aufgebaut. Kinder bis zum 14. Lebensjahr fahren ja schließlich auch umsonst.

Warum eigentlich nicht? Die Gründe liegen auf der Hand. Wenn keiner mehr für die Bahn bezahlt, zahlen über die Steuer alle dafür und nicht nur die, die wirklich fahren. Zweitens leidet die Bahn schon jetzt daran, dass die Züge in den Kernzeiten völlig überfüllt sind – weshalb sie niedrigere Preise für die anderen Stunden des Tages anbietet. Diese Lenkungswirkung wäre dahin. Schließlich gilt – nur weil eine Berufsgruppe einen Vorteil genießt, heißt das nicht, dass allen anderen die selben Vergünstigungen zustehen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+