Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Live-Fragestunde

Freiburgs neuer OB Horn macht Sprechstunde über Facebook

Der neue Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) freut sich über positive Rückmeldungen auf seine Aktivitäten bei Facebook und Instagram.

26.07.2018

Von dpa/lsw

Martin Horn (parteilos), Oberbürgermeister von Freiburg, steht in der Innenstadt vor dem Rathaus. Foto: Patrick Seeger/Archiv dpa/lsw

Freiburg. Vor allem die von ihm gedrehten Videos mit kommunalpolitischen Inhalten kämen gut an, sagte Horn in Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. Dies zeige die gute Resonanz. «Es melden sich Leute, die sich sonst nicht für Kommunalpolitik interessieren und die auch nicht mehr den Lokalteil einer Zeitung lesen.» Mit ihnen ins Gespräch zu kommen, stärke die Demokratie und sei ein Mittel gegen Politikverdrossenheit.

An diesem Freitag (18.00 Uhr) plant Horn seine erste Facebook-Live- Fragestunde als Oberbürgermeister. Insgesamt 60 Minuten lang werde er vom Chefzimmer des Rathauses aus über Facebook Fragen von Bürgern beantworten. Als Stadtoberhaupt sei dies seine Premiere. Bereits im Wahlkampf hatte Horn solche Gesprächsrunden organisiert.

Facebook-Live-Runden seien im Freiburger Rathaus nun regelmäßig geplant. Aber auch klassische Sprechstunden werde es mit ihm geben.

Der 33-Jährige ist nach eigenen Angaben der jüngste Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt. Er ist seit Monatsbeginn im Amt und Nachfolger von Dieter Salomon (Grüne), den er bei der Wahl Anfang Mai besiegt und so nach 16 Jahren aus dem Amt gedrängt hatte.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2018, 14:17 Uhr
Aktualisiert:
26. Juli 2018, 10:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2018, 10:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+