Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freiburg

Freiburger Münsterturm bald erstmals seit Jahren ohne Gerüst

Der Freiburger Münsterturm wird nach zwölf Jahren von seinem Baugerüst befreit.

24.07.2018

Von dpa/lsw

Sonnenuntergang hinter den Türmen des Freiburger Münsters. Foto: Patrick Seeger dpa/lsw

Freiburg. Bis 15. September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, wie eine Sprecherin der katholischen Kirche am Dienstag sagte. Zahlreiche Schäden waren dafür verantwortlich, dass der 116 Meter hohe Turm 2006 eingerüstet werden musste, damit umfangreiche Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten beginnen konnten. Rund zwölf Millionen Euro wurden nach Angaben der Münsterbauhütte in Freiburg für die Sanierung des Turmes verwendet.

Das Münster ist Freiburgs Wahrzeichen und ein Touristenmagnet. Zehn Steinmetze hatten an der Sanierung des Turms gearbeitet. Diese Arbeiten seien nun abgeschlossen, sagte die Sprecherin. Das Gerüst rund um den 116 Meter hohen Turm werde nicht mehr benötigt. In den nächsten Wochen wird der Münsterplatz teilweise für die Abbauarbeiten des Gerüstes aus Sicherheitsgründen gesperrt werden müssen.

Das Freiburger Münster wurde von 1200 bis 1513 im romanischen und im gotischen Stil erbaut und ist die römisch-katholische Stadtkirche. Seit 1817 ist es zusätzlich Bischofssitz des Erzbistums.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2018, 10:45 Uhr
Aktualisiert:
24. Juli 2018, 10:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2018, 10:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+