Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Tübingen

Französische Filmtage sollen politisch werden

Vom Attentat auf das Satiremagazin «Charlie Hebdo» bis zu Festnahmen von Reportern und den Wahlerfolgen der rechtsextremen Front National: Die 32. Französischen Filmtage in Tübingen und Stuttgart wollen in diesem Jahr einen besonders politischen Blick auf die Filmlandschaft des Nachbarlandes Frankreich werfen.

28.10.2015
  • dpa

Tübingen. Dennoch werde bei dem Festival vom 4. November bis 11. November wie gewohnt auch Popcornkino auf dem Spielplan stehen, verspricht Festivalleiter Christopher Buchholz.

«Ich sehe seit mehreren Jahren, dass die politische und gesellschaftliche Situation in Frankreich schlimmer wird», sagt Buchholz. «Das schlägt sich auch auf das Programm nieder». So widmen sich eine Reihe von Filmen brisanten Themen. Beispielsweise kommt in einem der Werke von Regisseur Richard Brouillette der beim Terroranschlag im Januar ermordete Charlie-Hebdo-Autor Bernard Maris ein letztes Mal zu Wort. Der Streifen «Un français» von Filmemacher Patrick Asté, alias Diastème, erzählt den Werdegang des Skinheads Marco, der ein besserer Mensch werden will.

Gleich mehrere Filme werden von einem der profiliertesten politischen Filmemacher Frankreichs, Philippe Faucon, gezeigt. Ihm wird auch eine Retrospektive gewidmet. In dem Werk des 1958 in Marokko geborenen Faucon spielen Einwanderer eine besondere Rolle. So illustriert beispielsweise sein Film «Fatima» die Zerrissenheit von Migranten zwischen Heimweh und Hoffnung. Faucon will für das Festival persönlich nach Tübingen kommen.

Neben ernsten Themen soll es aber auch wieder Popcornkino geben. So startet die Festivalwoche gut gelaunt mit der unterhaltsamen Komödie «Une famille à louer» des Regisseurs Jean-Pierre Améris.

Traditionell konkurrieren die Filmemacher in einer Reihe von Wettbewerben um Preise von insgesamt knapp 40 000 Euro. In den vergangenen Jahren haben die Auszeichnungen regelmäßig Nachwuchsregisseuren geholfen, ihre Werke bundesweit auf die Spielpläne der Programmkinos zu bringen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular