Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart/Tübingen

Forscher: Starke Wirtschaft bremst Schwarzarbeit aus

Aufgrund der guten Wirtschaftslage und der niedrigen Arbeitslosigkeit nehmen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung in diesem Jahre weiter ab.

06.02.2018

Von dpa

Gerüstbauer errichten ein Gerüst. Foto: Christian Charisius/Archiv dpa

Stuttgart/Tübingen. Das ist die Prognose von Wissenschaftlern des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) und der Universität Linz, die am Dienstag ihre jährliche Analyse zur Schattenwirtschaft veröffentlicht haben.

Die Forscher gehen davon aus, dass sich das Verhältnis der Schattenwirtschaft zur offiziellen Wirtschaft auf unter zehn Prozent verringern wird (Vorjahr 10,1 Prozent). Den Betrag, der am Finanzamt vorbei erwirtschaftet wird, beziffern sie mit 323 Milliarden Euro. Im Vergleich zu anderen Industrieländern liegt Deutschland damit unterhalb des Durchschnitts; Spitzenreiter ist Griechenland mit einem Anteil von 20,8 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2018, 08:26 Uhr
Aktualisiert:
6. Februar 2018, 07:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2018, 07:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+