Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Flixbus-Fahrer vertauscht Bus und muss auf halber Strecke umkehren
Der Doppeldecker war der falsche Bus. Foto: dpa
Berlin ist einen Umweg wert · 14 Stunden Fahrt

Flixbus-Fahrer vertauscht Bus und muss auf halber Strecke umkehren

Von Mönchengladbach nach Berlin für 19 Euro in acht Stunden. Ein super Angebot, würde nicht der Busfahrer einen sechsstündigen Umweg machen.

16.08.2016
  • VALERIE EBERLE

Mönchengladbach. Staus, Baustellen, Unfälle – im Sommerverkehr kann so manche Fahrt zum Albtraum werden. Um jetzt, während der Sommerferien, in den Süden zu kommen, nimmt so mancher dennoch eine längere Strecke in Kauf. Nach Frankreich oder Italien sind es mit dem Auto ja gerade einmal acht Stunden Fahrt.

Solch sonnigen Aussichten hatten die 40 Gäste des Fernbus-Unternehmens Flixbus am Wochenende nicht. Eigentlich wollten sie von Dortmund nach Berlin. Es ging also weder in den Süden, noch standen sie im Stau. Dennoch waren sie 14 Stunden unterwegs.

Das Unheil hat am Sonntagmorgen in Mönchengladbach damit begonnen, dass der Fahrer der Berlin-Tour mit dem falschen Bus aufbrach. Der Fehler wurde erst kurz vor Hannover bemerkt.

Was unternahm der Fahrer? Anstatt die Fahrgäste dort einfach aussteigen zulassen, drehte er um und fuhr die bereits über 300 Kilometer gefahrene Strecke wieder zurück.

„Ich habe das für einen Witz gehalten“, sagte ein Fahrgast aus Berlin. Ein Witz war alles aber ganz und gar nicht. Der Busfahrer hatte anstatt eines normalen Busses einen Doppeldecker genommen. Dieser war aber bereits für eine andere Fahrt gebucht. Laut einem Flixbus-Sprecher konnte nirgendwo ein anderer Doppeldecker organisiert werden. Deshalb habe man den Bus zurückholen müssen. Für die Fahrgäste sei die Irrfahrt „extrem unangenehm“ gewesen.

Einigen der Reisenden scheint das aber nicht zu reichen. „Der Knackpunkt ist nicht, dass der Fehler mit dem falschen Bus passiert ist“, sagte Christina Schinkel. „Man hätte uns aber beispielsweise in Hannover raus lassen müssen. Ich fühlte mich meiner Freiheit beraubt.“ Sie will die Verbraucherzentrale einschalten.

So einfach ist das mit dem Rauslassen aber nicht. Denn im Zweifel sei der Fahrer gar nicht berechtigt, Fahrgäste einfach irgendwo aussteigen zu lassen, sagt Heinz Klewe, der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP). Denn verletzt sich ein Fahrgast beim Aussteigen, haften Fahrer oder Busunternehmen unter Umständen.

Getröstet wurden die 40 Gäste mit der Fahrtkosten-Erstattung – alle bekommen wenigstens 19 Euro zurück. Obendrein gibt's eine europaweite Freifahrt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular