Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Friedrichshafen

Fliegendes Helferlein: Roboter Cimon begleitet Gerst ins All

Bei seinem Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS wird Astronaut Alexander Gerst von einem fliegenden Helferlein unterstützt.

26.02.2018

Von dpa

Till Eisenberg, Leiter des Projektes Cimon, stellt den Assistenten vor. Foto: Felix Kästle dpa

Friedrichshafen. Der kugelige Assistenzroboter Cimon soll ihn während der Horizons-Mission von Juni bis Oktober begleiten, wie Airbus Defence and Space am Montag mitteilte. Das Unternehmen aus Friedrichshafen am Bodensee hat Cimon im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagements und in Kooperation mit IBM entwickelt. Cimon sei mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, sagte Projektleiter Till Eisenberg.

Cimon könne zum Beispiel Fragen beantworten, bei der Lösung von Problemen helfen, Hintergrundinformationen liefern, aber auch mit der Crew sozial interagieren, sagte Eisenberg. Der Roboter habe ein Antriebssystem mit einer Art Propeller und könne dadurch in der Schwerelosigkeit frei fliegen. Die Astronauten könnten ihn per Sprachbefehl zu sich rufen. Zudem verfüge er über ein Display, auf dem beispielsweise Videos oder auch Baupläne angezeigt werden können. Der Name Cimon stehe für «Crew Interactive Mobile Companion» - zu Deutsch etwa: Interaktiver mobiler Begleiter der Besatzung.

Neben der Hilfe bei der Arbeit darf Cimon die Crew-Mitglieder aber auch einfach nur unterhalten: Der Roboter habe die Lieblingslieder von Alexander Gerst gespeichert, sagte Eisenberg. Zudem könnten die Astronauten über ihn mit der Bodenstation kommunizieren. «Und ein paar Witze kennt er auch.»

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2018, 13:25 Uhr
Aktualisiert:
26. Februar 2018, 11:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2018, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+