Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Konstanzer Medienkünstler Markus Brenner nimmt die eingefahrenen Formen des Wahlkampfs auf die Schippe

Fische im Badeanzug schwimmen gegen den Strom

Ein Kunstprojekt mit Hintersinn und Humor zum Superwahljahr erregt in Konstanz Aufsehen. "Mit uns gegen den Strom - Die Fische" heißt die Arbeit des Medienkünstlers Markus Brenner.

07.09.2009

Konstanz Für die Unterwasserinstallation im Bodensee hat er Forellen maßgefertigte bunte Badeanzüge angezogen, fotografiert und die Bilder auf Plastikfolien übertragen. Täuschend echt bewegen sich 15 im Grund eines Seitenkanals verankerte Tiere in der Strömung. Parallel dazu schickt er seine Fische in den Wahlkampf. Die Werbeplakate der "Fischpartei" schmückt eine Forelle im schwarz-rot-goldenen Badekostüm. Das Kunstprojekt wurde von der Stadt gefördert.

"Damit will ich ein Zeichen gegen die Politikverdrossenheit setzen", sagt der 46-Jährige. Der Slogan der "Fischpartei" lautet: "Wir garantieren Tiefgang." Mit seiner Inszenierung will Brenner die Kommunikationsformen im Wahlkampf auf die Schippe nehmen und der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten, indem er menschliches Verhalten und Rollenklischees auf die Tierwelt überträgt. "Ein Badeanzug bei Fischen ist widersinnig. Aber auch unsere Verhaltensweisen scheinen manchmal absurd und paradox." Es gehe nicht um Comedy, sondern um eine "spielerische Gegenwelt" zur realen Politik. "Die Fische sollen mehr Fragen stellen als Antworten geben", sagt der Konstanzer. dpa.

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2009, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. September 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. September 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+