Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zuschüsse

Finanzspritze für den ländlichen Raum

Das Regierungspräsidium Tübingen verteilt 21,6 Millionen Euro aus dem Ausgleichsstock.

14.06.2018

Von uha

60 Millionen Euro waren beantragt, 21,6 Millionen werden verteilt: Am gestrigen Mittwoch veröffentlichte das Regierungspräsidium Tübingen, welche finanzschwachen Gemeinden im Regierungsbezirk in diesem Jahr vom Ausgleichsstock profitieren. 174 Gemeinden hatten sich um Geld beworben. 43 Anträge wurden vom Verteilungsausschuss unter Vorsitz von Regierungspräsident Klaus Tappeser nicht berücksichtigt. Investitionsschwerpunkte waren Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen.

„Die Mittel aus dem Ausgleichstock dienen dem Ziel, gleichwertige Lebensbedingungen zu schaffen“, erklärte Tappeser und bezeichnete die Förderung als „wichtigen Beitrag zur Stärkung des Ländlichen Raumes wie auch der örtlichen Wirtschaft“.

Das meiste Geld fließt mit 4 Millionen Euro in den Alb-Donau-Kreis. Am wenigsten profitiert mit 1,4 Millionen Euro der Landkreis Tübingen. Gemeinden im Landkreis Reutlingen werden mit 2,1 Millionen Euro unterstützt.

Das Spektrum bei Zuschusshöhe und -zweck reicht von 20 000 Euro für eine Kapitalumlage für den Anbau einer Krippengruppe über 350 000 Euro für eine Schulsanierung bis zum diesjährigen Spitzenreiter mit 500 000 Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte. Über diese halbe Million Euro kann sich Ammerbuch freuen.

Wofür es Geld gibt

In den Landkreis Tübingen fließen insgesamt 1,4 Millionen Euro. Im Landkreis Reutlingen profitiert aus dem TAGBLATT-Verbreitungsgebiet nur Pliezhausen.

Ammerbuch: 500 000 Euro für die neue Kindertagesstätte in Entringen

Bodelshausen: 300 000 Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses

Dußlingen: 150 000 Euro für den Neubau einer Kita

Gomaringen: 250 000 Euro für den Neubau eines Kinderhauses

Kusterdingen: 100 000 Euro für die Sanierung des Schwimmbads in der August-Lämmle-Schule

Neustetten: 50 000 Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte

Starzach: 50 000 Euro für die Sanierung der Eisenbahnbrücke in Sulzau

Pliezhausen: 200 000 Euro für den Neubau eines Kinderhauses

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
14. Juni 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+