Stuttgart

Filmschau wegen Corona-Lage erneut online

Wieder nichts: Die Filmschau muss sich ein weiteres Mal der Corona-Lage beugen und ins Internet ausweichen.

01.12.2021

Von dpa/lsw

Ein Paar sitzt vor dem Bildschirm. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Symbolbild

Stuttgart. „Schweren Herzens“ habe man sich entschlossen, die Kinovorstellungen und Präsenzveranstaltungen abzusagen, teilten die Veranstalter nur wenige Stunden vor dem Start des Festivals in Stuttgart mit. Die Eröffnung (20.00 Uhr) werde noch im Kino gefeiert, danach gebe es die Filme in geringerer Zahl und nur noch online per Mausklick. Die Preisverleihung werde am Sonntag ohne Publikum aufgezeichnet und ab Mittwoch kommender Woche (8. Dezember) im Internet angeboten, kündigte Festivalleiter Oliver Mahn vom Filmbüro Baden-Württemberg an.

Die Filmschau ist eine Leistungsschau der Branche in Baden-Württemberg. Die teilnehmenden Filme müssen im Südwesten entstanden sein oder Geld aus den Fördertöpfen im Land erhalten haben. Vergeben werden mit insgesamt 14.000 Euro dotierte Filmpreise in den Kategorien Spiel-, Kurz-, Dokumentar-, Werbe- und Animationsfilm sowie im Wettbewerb um den Jugendfilmpreis. Der diesjährige Baden-Württembergische Ehrenfilmpreis geht an den Freiburger Stummfilmmusiker Günter A. Buchwald.

Bereits im vergangenen Jahr hatten Filmverliebte die Veranstaltung nur online verfolgen können.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2021, 19:11 Uhr
Aktualisiert:
1. Dezember 2021, 19:11 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2021, 19:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App