Gefährliche Dämpfe

Feuerwehr räumte Herrenberger Supermarkt

Weil sich am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr Dämpfe in einem Supermarkt im Schießtäle breit machten, musste der Markt vorübergehend geschlossen werden. Sieben Personen wurden leicht verletzt, fünf von ihnen brachte der Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus.

15.02.2017

Von ST

Symbolbild: mborchert - Fotolia.com

Symbolbild: mborchert - Fotolia.com

Die ätzenden und gesundheitsgefährlichen Dämpfe entfalteten sich durch einen Zweikomponentenkleber, den Arbeiter bei Belagsarbeiten auf dem Dach des Gebäudes verwendeten. Sie strömten laut Polizei vermutlich über die Belüftungsanlage des Supermarktes in die Verkaufsräume ein. Mitarbeiter klagten über Übelkeit und tränende Augen.

Zum Artikel

Erstellt:
15.02.2017, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 28sec
zuletzt aktualisiert: 15.02.2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App