Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Ferienjobplätze bei den großen Unternehmen werden knapp

Wer im Südwesten einen Ferienjob sucht, sollte sich beeilen. Denn vor allem in den großen Konzernen sind die Plätze schnell weg, wie Carmen Gutierrez, Sprecherin der Arbeitsagentur in Stuttgart, sagte.

02.07.2018

Von dpa/lsw

Eine Frau zeigt in der Agentur für Arbeit auf ein Stellenangebot für einen Kurzjob. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Beliebt seien diese Stellen vor allem wegen guter Bezahlung und dem großen Namen im Lebenslauf. Bei einer normalen Arbeitswoche mit acht Stunden am Tag können Jobber etwa beim Autobauer Daimler und beim Technikkonzern Bosch im Monat rund 2500 Euro verdienen, wie die zuständigen Sprecher mitteilten. Matthias Kirch, Direktor des Europa-Parks Rust gab an, dass Ferienjobber dort bis zu 1600 Euro im Monat verdienen können.

Rund 70.000 junge Menschen bewerben sich nach Angaben von Daimler jedes Jahr auf die etwa 20.000 freien Stellen. Auch bei Bosch sind den Angaben zufolge nach kürzester Zeit die mehreren tausend Ferienjobstellen vergeben. «Bewerben lohnt sich aber nach wie vor», sagte ein Sprecher. Weniger Glück haben Bewerber im Europa-Park: Dort seien bereits alle etwa 300 Ferienjobs vergeben, sagte Kirch.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2018, 06:33 Uhr
Aktualisiert:
1. Juli 2018, 09:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Juli 2018, 09:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+