Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Feinstaubwerte weiterhin über Grenze

Der Grenzwert für Feinstaub ist am Stuttgarter Neckartor auch am zweiten Alarmtag überschritten worden.

20.02.2018

Von dpa/lsw

Auto fährt an einem Schild vorbei das auf den Feinstaub-Alarm hinweist. Foto: S.Gollnow/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. An der besonders belasteten Stelle wurden am Dienstag im Schnitt 69 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen. Das geht aus Daten der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) hervor. Der EU-Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm im Tagesmittel. In ersten Messungen vom Mittwoch zeichnete sich eine weitere Überschreitung ab.

Der vierte Feinstaubalarm in diesem Jahr könnte dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge noch bis in die nächste Woche andauern. Das liege am fehlenden Niederschlag, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Die Autofahrer sind seit Montag dazu aufgerufen, ihren Wagen stehenzulassen. Für Komfortkamine, die nur der Gemütlichkeit dienen, gilt bereits seit Sonntag ein Betriebsverbot. Ziel des Alarms ist es, in Stuttgart bei Wetterlagen mit wenig Luftaustausch die erwartbare Belastung mit Feinstaub und Stickstoffdioxid zu reduzieren.

Auto fährt an einem Schild vorbei das auf den Feinstaub-Alarm hinweist. Foto: S.Gollnow/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2018, 11:03 Uhr
Aktualisiert:
21. Februar 2018, 09:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2018, 09:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+