Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Luftreinhaltung

Feinstaub-Werte zum Start niedrig

Warme Temperaturen befördern den Abtransport von Schadstoffen. Alarm hält trotzdem an.

28.03.2017

Von DL

Der Feinstaub-Alarm geht voraussichtlich bis Freitag. Foto: dpa

Stuttgart. Voraussichtlich noch bis Freitag sind die Autofahrer in der Metropolregion Stuttgart aufgerufen, auf Bus und Bahn umzusteigen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes hält die aktuelle Wetterlage bis dahin an. Bedeutet: wenig Wind und eigentlich kein Regen. Verhältnisse, die die Schadstoffwerte im Stuttgarter Talkessel steigen lassen. „Samstag und Sonntag wird es dann leicht unbeständig, zeitweilig ist mit leichtem Niederschlag zu rechnen“, erklärt Meteorologe Clemens Steiner. Und der wäscht die Luft dann wieder rein.

Die positive Nachricht: Mit Spitzen-Schadstoffwerten wie im Winter sei nicht mehr zu rechnen, sagt Steiner. Seinerzeit wurde der zulässige EU-Grenzwert für Feinstaub von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft teils um mehr als das Dreifache überschritten. Wärmere Temperaturen befördern hingegen, verkürzt gesagt, den Abtransport von Schadstoffen aus dem Talkessel. In den vergangenen Tagen lag die Feinstaub-Konzentration sogar unter dem Grenzwert – trotz Alarms. Am Samstag, dem ersten Alarm-Tag, wurde demnach nach vorläufigen Zahlen eine Feinstaub-Konzentration von 27, am Sonntag von 23 Mikrogramm gemessen. Die aktuelle Feinstaub-Alarm-Saison läuft noch bis zum 15. April. dl

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
28. März 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. März 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+