Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottenburg

Feigenblätter

Heute besucht die Landesgartenschau-Kommission Rottenburg. Die Stadt will mit einem ausgeklügelten Programm und kleinen Souvenirs einen guten Eindruck machen und die Konkurrenz aus dem Feld schlagen (14. April, Rottenburger Seite).

17.04.2018

Von Klaus G. Weber, Rottenburg

Idealtermin 2028 für die Gartenschau wegen des Diözesanjubiläums? Geht‘s noch? Herr Neher sollte sein Verhältnis zur Kirche vielleicht besser professionell bearbeiten, bevor tatsächlich von Geldern der Allgemeinheit die Bühne bezahlt wird, auf der die Diözese sich prunkvoll inszenieren wird.

Was soll diese enge Zuarbeit unseres demokratischen Gemeinwesens für die Rottenburger Diözese? Es ist ihr Führer, der Bischof – siehe Friedhofskirchen –, der sich nicht im Geringsten um die Interessen eben der Allgemeinheit schert, die sein Gehalt bezahlt. Es ist immer noch eine Diözese, die unter Verwendung von ein paar Feigenblättern letztlich diktatorisch von oben nach unten regiert wird. Es ist eine Diözese, die mit der in ihr zementierten und von ihr auch vertretenen Ungleichheit von Mann und Frau sowohl das Grundgesetz wie die Menschenrechte missachtet. Es wird Zeit, auch in Rottenburg Staat und Kirche klar zu trennen.

PS: Ich habe nichts gegen eine Gartenschau in Rottenburg.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+