Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Gewissensbisse eines Mörders

Fast 30 Jahre nach der Tat beginnt in Karlsruhe die Verhandlung

Ein spektakulärer Mord in Karlsruhe, ein nie gefasster Täter, Fall ungelöst. Bis ein Mann fast 30 Jahre danach gesteht. Jetzt beginnt der Prozess.

05.10.2015
  • LSW

Karlsruhe Es sind fast 30 Jahre vergangen seit dem bisher ungesühnten Mord an einer jungen Italienerin in einem Karlsruher Waldstück. Morgen, am Dienstag, kommt der mutmaßliche Täter nun endlich vor Gericht. Der heute 48 Jahre alte Mann hatte sich Ende Februar im schweizerischen Basel der Polizei gestellt - wohl weil er mit der Schuld nicht mehr leben und sein Gewissen erleichtern wollte.

Die 25 Jahre alte Eisverkäuferin war am 21. Juni 1987 im Karlsruher Hardtwald erdrosselt worden. Der als "Hardtwald-Mord" bekanntgewordene Fall hatte für großes Aufsehen gesorgt. Eine 20-köpfige Mordkommission hatte die Tat nicht aufklären können, obwohl mehrere Zeugen einen jungen Mann beobachtet hatten.

Die junge Frau war an jenem Sonntagnachmittag auf ihrem Fahrrad unterwegs gewesen, als sie von dem Täter unvermittelt angehalten und in das Dickicht des in der Regel von nur wenigen Spaziergängern frequentierten Waldstücks gezogen wurde. Spaziergänger waren es auch, die ihre Leiche einen Tag später im Wald gefunden hatten; vollständig bekleidet und mit einem Strick um den Hals. Die Obduktion hatte seinerzeit ergeben, dass die 25-Jährige sexuell missbraucht worden war , bevor der Täter sie schließlich erdrosselte.

Wie sich jetzt herausstellte, war der Mann nur Tage nach der Tat von Karlsruhe in die Schweiz ausgewandert, wo er seither völlig unauffällig lebte. Sein Geld hatte er dort als Gelegenheitsarbeiter verdient. Im Fokus der Ermittler stand er nie. Nach seinem Geständnis vor der Baseler Polizei wurde er nach Deutschland ausgeliefert und sitzt seit März in Untersuchungshaft.

Ob für ihn das Jugendstrafrecht angewandt wird - der Mann war zum Zeitpunkt des Mordes erst 20 - wird vermutlich erst "im Urteil entschieden", sagte ein Sprecher des Karlsruher Landgerichtes. Für den Prozess sind fünf Verhandlungstage anberaumt; ein Urteil wird für den 16. Oktober erwartet.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular