Mit Farbe übergossen

Tübingen: Farbanschlag auf Kaiser Augustus

Eine riesige Büste des Uni-Museums wurde mit Farbe übergossen - der Museumsleiter bittet um Hinweise.

21.08.2021

Von uja

Bild: MUT

Bild: MUT

Die riesige Büste von Kaiser Augustus im Hof des Schlosses Hohentübingen ist nicht nur ein beliebter Hintergrund für Selfies. Sie ist auch ganz schön wertvoll, obwohl es sich nicht um die im Vatikanischen Museum in Rom stehende originale Büste des Imperators handelt. Doch die vom Allgäuer Bildhauer Michael Pfanner für die Ausstellung „Täuschend echt“ erstellte Tübinger Replik besteht immerhin auch aus echtem Carrara-Marmor und wurde sogar schon mal an die Münchner Antikensammlung verliehen, die sie auf dem Königsplatz aufstellte.

Es wird Jahre dauern, bis die Rückstände verschwinden

Am Samstag, 7. August, wurde die Büste, vermutlich zwischen 11 und 12 Uhr, mit Farbe übergossen oder mit Paintballs beschossen – was nicht nur den Leiter des Unimuseums, Ernst Seidl, sehr traurig macht. In tagelanger Arbeit gelang es zwar dem Restaurator der Klassischen Archäologie, Sönmez Alemdar, die größten Schäden zu beheben. Doch sind manche Partien des Marmors derart eingefärbt, dass es Jahre dauern könnte, bis sie verschwinden. Das Museum der Universität Tübingen (MUT) bittet deshalb um Hinweise auf die Täter. Sie werden unter der Telefonnummer 0 70 71 /  29-7 64 37 oder per E-Mail an: sekretariat@museum.uni-tuebingen.de entgegengenommen. Die Universität hat außerdem eine Anzeige gegen Unbekannt erstellt.

Zum Artikel

Erstellt:
21.08.2021, 06:23 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 37sec
zuletzt aktualisiert: 21.08.2021, 06:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App