Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Esslingen

Falsche Nummer: Fluggäste landen bei einem Priester

Wegen eines Fehlers in der Rufumleitung einer Fluggesellschaft stand das Handy des Esslinger Pfarrers Markus Scheifele nicht mehr still.

01.02.2018

Von dpa/lsw

Esslingen. Genervte Fluggäste und gestresste Mitarbeiter landeten am Sonntag bei ihm - statt bei einer Servicehotline der Airline vom Frankfurter Flughafen. «Als ich nach dem Gottesdienst 50 Anrufe in Abwesenheit entdeckte, dachte ich erst, da ist was Schlimmes passiert», erzählt der Jugendseelsorger und Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart am Donnerstag. Nach dem nächsten Klingeln wusste der 39-Jährige was los war: Der Anrufer erkundigte sich nach einem Abfluggate. «Ich habs mit Humor genommen». Zuerst hatten die «Stuttgarter Zeitung» und die «Stuttgarter Nachrichten» darüber berichtet.

Scheifele wandte sich hilfesuchend an eine andere Nummer der Airline am Flughafen, doch dort konnte man ihm zunächst nicht helfen. Die nächsten zwei Stunden beantwortete er pflichtschuldig alle Anrufe mit: «Pfarrer Markus Scheifele, was kann ich für Sie tun?». Danach konnte der Fehler offenbar behoben werden. «Ich habe es als meinen Auftrag gesehen, freundlich zu bleiben und ranzugehen», sagt er. «Die Leute konnten ja nichts dafür». Bisher habe sich die Fluggesellschaft nicht für die Verwechslung entschuldigt.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2018, 15:12 Uhr
Aktualisiert:
1. Februar 2018, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Februar 2018, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+