Schadstoffe

Fahrverbot in Stuttgart reicht aus

Neues Gutachten: Eine Ausweitung der Sperrzone für Diesel ist nicht nötig.

18.09.2020

Von LSW

Stuttgart. Nur mit Fahrverboten für Euro-5-Diesel wird Stuttgart nach Berechnungen von Fachleuten die Stickoxid-Grenzwerte einhalten können. Zumindest reichten sie aber im bisherigen Umfang aus, eine Ausweitung auf das gesamte Gebiet der Landeshauptstadt sei nicht nötig, teilte das Regierungspräsidium unter Berufung auf die von externen Experten neu berechneten Prognosen mit.

Allerdings sei auch das Verbot für Diesel der Abgasnorm Euro 5 in der kleinen Umweltzone nicht das, was sich das Land für die Verkehrsteilnehmer gewünscht hätte, hieß es weiter. „Deshalb versucht die Landesregierung noch durch die Prüfung weiterer Einzelmaßnahmen an der immer noch belasteten Pragstraße, dieses Verkehrsverbot zu verhindern.“

Die Fahrverbote für Euro-5-Diesel gelten offiziell seit dem 1. Juli. Das Land ist durch ein Gerichtsurteil aus dem Jahr 2017 zu den Verboten gezwungen.

Die grün-schwarze Koalition setzt sich dagegen mit einer sogenannten Vollstreckungsabwehrklage zur Wehr. Einen Eilantrag, mit dem die Verbote bis zu einem Urteil ausgesetzt werden sollten, hatte das Verwaltungsgericht Stuttgart abgelehnt. Die CDU hatte daraufhin Druck auf den grünen Verkehrsminister Winfried Hermann gemacht, schnellstens ein neues Gutachten mit neuen Prognosen vorzulegen, um das Gericht umstimmen zu können. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
18. September 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. September 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App