Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reutlingen

Fahrgast schlägt Busfahrer Handy auf den Kopf

Er wollte seinen Fahrschein nicht zeigen und wurde rabiat: Am Dienstagabend nahm ein 31-Jähriger einem Busfahrer sein Handy weg und schlug es ihm auf den Kopf.

23.03.2011

Reutlingen. Ein 31-Jähriger aus Wiesbaden stieg am Dienstag gegen 22 Uhr in der Metzgerstraße in einen Linienbus ein. Der Fahrer wollte seinen Fahrschein sehen. Als der Mann sich weigerte, wollte der 52-jährige Busfahrer mit seinem Mobiltelefon die Polizei verständigen.

Der 31-Jährige schnappte sich nach Polizeiangaben gewaltsam das Handy und schlug es dem erstaunten Busfahrer auf den Kopf. Einem Faustschlag ins Gesicht konnte das Fahrer gerade noch ausweichen. Daraufhin floh der 31-Jährige.

Ein 27-jähriger Reutlinger folgte dem Schläger und rief die Polizei. Der rabiate Wiesbadener wurde kurz darauf in der Innenstadt festgenommen. Auch das von ihm wutentbrannt auf dem Asphalt zertrümmerte Handy wurde gefunden.

Der Mann wurde nicht nur wegen Erschleichens von Leistungen, sondern auch wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
23. März 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. März 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+